Holocaust am Sikawild - QR Code Friendly
Da verstehe noch einer die GRÜNEN in Deutschlands dicht besiedelstem Bundesland Nordrhein-Westfalen. Zum einen wollen die GRÜNEN immer mehr Asylanten und Flüchtlinge aus aller Herren und Damen Länder, vor allem aus den Kriegsgebieten Irak und Syrien, aufnehmen und zum anderen wollen sie laut neuem NRW-Landesjagdgesetz den gesamten Sikawildbestand von ca. 1.500 Tieren im Arnsberger Wald einfach zum Abschuss freigeben, weil sie zwar seit 1893 im Sauerland leben und geduldet sind, aber trotzdem "biogeographisch hier nicht beheimatet" seien.

Verstehen Sie mich bitte nicht falsch, ich will weder Menschen mit Sikawild noch Sikawild mit Menschen vergleichen, aber ist das logisch? Hat das Sikawild im Sauerland nicht auch ein ständiges Bleiberecht und sich den Artenschutz redlich verdient? Ich jedenfalls bin gegen die Ausrottung des Sikawildes im Sauerland, weil es für mich persönlich ein Holocaust am Sikawild bedeutet.

Roland Klose, Bad Fredeburg
Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))