Die britische Times wählt Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) wegen der Vermittlerrolle bei Präsident Wladimir Putin und den Wirtschaftssanktionen gegen Russland im Ukraine-Krieg zur Person des Jahres 2014. Gleichzeitig schauen aber der Freiheitsapostel Joachim Gauck, Rauten-Queen Angela Merkel und ihr GroKo-Partner SPD einfach weg, wenn Chinas Staatspräsident und Diktator Xi Jinping die Demonstranten für freie Wahlen in Hongkong inhaftiert und das tibetische Volk religiös, kulturell und politisch unterdrückt und vergewaltigt und nicht in die verdiente Freiheit und Unabhängigkeit entlässt. Welch ein Hohn! Dabei wären Wirtschaftssanktionen der freien Welt gegen China genauso angebracht wie Wirtschaftssanktionen gegen Russland. Und China würde bei Wirtschaftssanktionen sehr schnell einlenken, wenn die chinesischen Containerschiffe des Exportweltmeisters von 2013 in den Häfen der freien Welt nicht mehr gelöscht würden. Wird hier etwa mit zweierlei Maß gemessen? Für mich ist Angela Merkel in Bezug auf China jedenfalls die "Unperson des Jahres 2014".

Roland Klose, Bad Fredeburg
Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))