RAF und ISIS - QR Code Friendly
Die ISIS-Terroristen schrecken vor nichts zurück: Sie vergewaltigen, foltern, morden. Machen Kirchen zu Folterkammern! In der nordirakischen Stadt Qarakosh würden Christen in Kirchen eingesperrt und gefoltert - solange bis sie zum Islam konvertieren. Das berichtet die Tageszeitung "Jerusalem Post", beruft sich dabei auf Experten aus dem Irak.

Und was passiert derzeit in Deutschland? In Deutschland leben die islamistischen Hassprediger, die Scharia-Polizisten, die öffentlich missionierenden Salafisten, die Dschihadisten und die gewaltbereiten ISIS-Sympathisanten und ISIS-Terroristen mitten unter uns. Ihr Ziel ist die Islamisierung des Abendlandes und die Ausrottung des Christentums und der sog. Ungläubigen. Deutsche Politiker reden dieses Problem bewusst klein und stellen die Pegida-Demonstranten bequemerweise in die rechtsextreme Nazi-Ecke. Es sei nur eine absolute Minderheit, welche die innere Sicherheit Deutschlands mit islamistischem Terror bedrohen. Mag sein, aber der harte Kern der RAF (Rote Armee Fraktion) um Andreas Baader und Ulrike Meinhof umfasste im sog. Deutschen Heißen Herbst 1977 auch nur gerade einmal 34 Personen. Laut Verfassungsschutzbericht 2014 redet Bundesinnenminister Thomas de Maiziere (CDU) aber von ca. 5.500 gewaltbereiten islamistischen Terroristen in Deutschland. Können wir 5.500 islamistische Terroristen noch kontrollieren und überwachen, so dass sie keine Anschläge in Deutschland verüben können, wo uns doch schon 34 RAF-Terroristen nach der Ermordung von Arbeitgeberpräsident Hanns Martin Schleyer am 18.10.1977 schwer zu schaffen machten und Deutschland in Angst und Schrecken versetzt hatten?

Roland Klose, Bad Fredeburg
Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))