Die arme reiche Kirche! (gedruckt) - QR Code Friendly
Schwäbische Zeitung vom 24.02.2015, laut genios.de, Titel: "Absolut unnötig", Weiteres nicht bekannt
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

"Jesus sprach zu ihm: Willst du vollkommen sein, so gehe hin, verkaufe, was du hast, und gib's den Armen, so wirst du einen Schatz im Himmel haben; und komm und folge mir nach (vgl. Mt 19, 21)!"

Was für den möglichen Jünger Jesu gilt, das gilt natürlich auch und insbesondere für die Kirche als Institution Gottes. Das ist die vollkommene "Kirche der Armen", wie sie Papst Franziskus anstrebt. Die Realität sieht aber ganz anders aus. So besitzt z. B. das Erzbistum Köln nach neuesten Erkenntnissen ein Vermögen von sage und schreibe 3,35 Milliarden Euro, was den Armen bewusst vorenthalten und für das noch nicht einmal Vermögensteuer fällig wird.

Damit wird die katholische Kirche total unglaubwürdig und versündigt sich zudem am Sendungsauftrag ihres Herrn Jesus Christus. Wer nur Nächstenliebe und -hilfe predigt und dabei ein hohes Vermögen anhäuft wie die Superreichen dieser Erde, der muss nicht wirklich ernst genommen werden. Denn eher geht ein Kamel durch ein Nadelöhr, als dass ein Reicher (und diese vermögende Kirche) in das Reich Gottes gelangt (vgl. Lk 18, 25).

Roland Klose, Bad Fredeburg
Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))