Land der verstrahlten Sonne (gedruckt) - QR Code Friendly
Schwäbische Zeitung vom 18.03.2015, laut genios.de, Weiteres nicht bekannt
-----------------------------------------------------------------------------------------------

Bundeskanzlerin Angela Merkel zum Staatsbesuch im Land der aufgehenden und verstrahlten Sonne in Japan. Fukushima 2011 hatte unsere Bundesmutti und Rauten-Queen Angie dazu veranlasst, wegen des akut vorhandenen Restrisikos aus der Atomkraft auszusteigen und die Verlängerung der AKW-Laufzeiten rückgängig zu machen. Deshalb hat sie Fukushima gemieden wie der Teufel das Weihwasser. Und welche Schlussfolgerung hat die japanische Abe- und Amen-Regierung aus Fukushima gezogen? Japan hält an der Atomkraft als Hauptenergiequelle unvermindert fest, weil insbesondere die Wind- und Wasserkraft die Atomkraft angeblich nicht ersetzen kann. Dabei ist Japan von ausreichend Wind und Wasser umgeben. Japan lässt sich von Katastrophen und Supergaus wie in Hiroshima, Nagasaki und Fukushima einfach nicht schocken. Japan ist Harakiri-Land. Die spinnen, die Samurais!

Roland Klose, Bad Fredeburg
Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))