Rolling Stone(brück) - QR Code Friendly

Sehr geehrte Damen und Herren Redakteure,

ich heiße Horst Schlämmer und bin, wie Sie sicher schon wissen, der stellvertretende Chefredakteur des Grevenbroicher Tageblatts. Damit sind wir quasi Kollegen. Deshalb bitte ich hiermit um die Veröffentlichung meiner Spass-Attacke gegen den neuen SPD-Kanzlerkandidaten, Peer-Export Steinbrück, in Ihrer Zeitung. Wenn ich es mit meiner Anti-Piratenpartei, der HSP (Horst Schlämmer Partei), anstatt der FDP-Boygroup um den Viet(king)kong Rösler bis ins Kanzlerinamt nach Berlin schaffen sollte, dann lade ich Sie auch zu einem Interview mit reichlich Doornkaat in meine Kanzlersuite ein. Also jetzt mal ran an den Speck und mein Statement hübsch veröffentlichen tun. Weiße Bescheid. Denn: Isch kandidiere! Ich brauche so viel P. R. und Unterstützung wie Schnappatmungen für meinen ganz persönlichen Albtraum: Schlämmer for Kanzler, denn Steinbrück und die kinderlose "SM-Mutti" Merkel können es nicht!:

Nach Jürgen W. Möllemann nun erst recht Horst Schlämmer. Nach dem Polit-Clown Jürgen W. Möllemann (FDP), der immer von 18% geträumt hatte und leider dabei vergaß, den Fallschirm zu öffnen, betrete ich, Horst Schlämmer, humorvoll, geil und cool die politische Bühne. Nur, ich kämpfe nicht um die 5%-Hürde, ich steige bereits bei 18% im Umfragehoch ein. Das beweist, dass der Wähler endlich die Schnauze voll hat von arroganten, besserwisserischen und beinharten Typen wie z. B. "Helmut-Schmidt-Spezi" Peer Steinbrück. Wahlkampf und -krampf mit Peer Steinbrück gegen "Lady Gaga" Merkel passt nicht in unsere spassarme Zeit. Deshalb habe ich einen Wahlspot mit und gegen Peer Steinbrück gedreht. Der kann nämlich sowieso gegen meinen Deutschland-Plan - Wellness und Tattoos gratis für alle, Schönheitsoperationen und Bordellbesuch auf Kasse, Rente ab 30 und Begrüßungsgeld für alle - nicht anstinken:

"Zum Wahlkampfaufritt von Peer Steinbrück ertönt Michael Jacksons Thriller BAD: Because I`m Bad, I`m Bad - Come on (Bad Bad - Really, Really Bad) You Know I`m Bad, I`m Bad - Come on, You Know I`m Bad... And The Whole World Has To Answer Right Now, Just To Tell You Once Again, Who`s Bad...

Dann betritt Peer Steinbrück staatsmännisch die politische Bühne und wendet sich an die krisengebeutelte Nation mit kämpferischen Worten:

"Liebe Fans, mein politischer Ziehvater, Gerd Schröder, für den ich schon einmal eine entscheidende Landtagswahl in NRW verloren hatte, war BAD. Er hat Hartz I-IV, die Rente mit 67 und die Agenda 2010 eingeführt und die SPD abgewirtschaftet. Er hat nach dem Vorbild des großen Genossen Stalin wie ich eine SPD-Führungstroika zerschlagen und Politgrößen wie Rudolf Scharping und Oskar Lafontaine geschasst, bis nur noch Don Münte aus dem schönen Sauerland übrigblieb.

Und gerade deshalb verspreche ich Euch als alter "Wertschöpfungs-Sozi" und Verfechter der Schröderschen Reformpolitik in der schwersten Finanz- und EURO-Krise scharfzüngig zusätzliche Jobs mit Hartz-IV-Aufstockung im absoluten Niedriglohnsektor, die Hartz-IV-Rente ab 80 Jahre und einen Hartz-IV-Mindestlohn incl. kostenlosem Schlafplatz im Obdachlosenheim bzw. all-inclusive Caritas-Suppenküche und örtliche Tafel. Denn bei den sog. ESM-Rettungsschirmen mit zig Milliarden Haftung und Risiko für Deutschland 21 können wir uns den "Hängematten-Sozialstaat" einfach nicht mehr leisten. Die Bankster brauchen das Geld nötiger als ihr. Denn nur mit ihrer Hilfe können wir der bösen Krise trotzen, so wie wir auch den Teufel nur mit Belzebub austreiben können. Ich will dabei Euer Exorzist - ähm Kanzler - sein, der Euch wie einst Moses trockenen Fußes aus der Krise herausführen wird. Sozusagen ein Dompteur, der die Finanzmärkte erfolgreich zu bändigen weiß und der die Finanzhaie, Zocker-Banker und Heuschrecken frisst - anstatt von ihnen gefressen zu werden. Dafür brauchen wir notwendiger denn je meinen Masterplan und ein Trennbankensystem, quasi eine Berliner Mauer durch alle Banken, das die GOOD Banks von den BAD Banks scheidet. Ich weise die Banken in die Schranken. Casino-Kapitalismus war gestern, jetzt wird wieder ganz normal "Mensch-ärgere-dich-nicht" gespielt.

Ich bin das SPD-Urgestein ohne Mainstream und ein echter Rolling Stone, der alle Songs der Rolling Stones wirklich draufhat, - außer: ANGIE - und diese unerschütterlich bis zum bitteren Ende abrocken kann. Darum werde ich meinen Weg konsequent weitergehen und nichts wird mich aufhalten. Ich allein bin der Kanzlerkandidat der alten Dame SPD, der Mutter aller Parteien. Deshalb kann mich auch die sog. Mutti und Patin der Nation, Donna Angela Merkel, nicht von meinem unumstößlichen Ziel abbringen. Ich persönlich werde sie zur Oma machen und ins Pflegeheim abschieben. So wahr ich Peer "BAD" Steinbrück heiße. Deutschland braucht klare Kante und meine erlösenden Worte: Papa was a Rolling Stone. Ein Rolling Stone(brück) muss Kanzler werden. Drum wählen Sie bitte nur mich im September 2013 in meinem Wahlkreis in Hilden, wo mich keine Sau kennt, und mit der Zweitstimme meine ehemalige Volkspartei: die "BAD-SPD". Danke, für Ihren nicht eintreten wollenden Beifall. Glück auf, wir können es gebrauchen. Yes, I can`t Kanzler."

*** PS - noch mal Euer Horst Schlämmer von der HSP: Schätzelein, wenn Du das abdruckst, dann komm ich mal bei Dir zu Hause vorbei. Mit mir kannst Du allemal mehr Spass haben als mit diesem arroganten Säckel Steinbrück. Wenn nicht, dann krieg ich Rücken. Und das wollen wir doch beide nicht, oder? Roland Klose


Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))