München und Bad Fredeburg 2015 - QR Code Friendly
München war für die Nazis ein bedeutender Ort, die Hauptstadt der Bewegung. Hier versuchte Hitler seinen Putsch 1923, hier wurden SS, SA und Hitlerjugend gegründet und hier hatte die Partei ihre Zentrale. Nun, 70 Jahre nach Kriegsende, eröffnete die Stadt München am 01.05.2015 ein NS-Dokuzentrum.

Das Dokumentationszentrum ist an einer der zentralen Stellen des Nationalsozialismus entstanden. Hier stand früher das "Braune Haus", die Parteizentrale von Adolf Hitlers NSDAP. Für 28,2 Millionen Euro entstand auf dem seit dem Zweiten Weltkrieg brach liegenden Grundstück ein schon von Weitem sichtbarer weißer Kubus, in dem in den vergangenen Wochen die Dauerausstellung aufgebaut wurde.

In 57392 Bad Fredeburg im Hochsauerlandkreis ist jetzt etwas Ähnliches wie in München entstanden. Die Akademie Bad Fredeburg wurde um das Musikbildungszentrum erweitert. Von 1935-44 war in der Akademie Bad Fredeburg die paramilitärische Kampforganisation SA beheimatet. Die SA nutzte das Gebäude für die einzige SA-Gruppenführerschule in ganz Deutschland.

In Zeiten, wo besonders an kulturellen Einrichtungen gespart wird, ist die feierliche Eröffnung des neuen Musikbildungszentrums Bad Fredeburg unter Mitwirkung von NRW-Städtebauminister Michael Groschek (SPD) ein großer Fortschritt und Meilenstein für die gesamte Region. Dabei kostete die neue "Lenne-Philharmonie" gerade einmal ein Promille der Elbphilharmonie in Hamburg. Meinen herzlichen Glückwunsch dazu.

Roland Klose, Bad Fredeburg
Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))