Griechenland retten! (gedruckt) - QR Code Friendly
Hamburger Morgenpost vom 09.07.2015, laut genios.de, Titel: "Griechen haben Geld verballert"
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Calimera. Griechenland und die EU nach dem Referendum: Rette sich wer kann? Oder ganz einfach aus europäischer Solidarität Griechenland aus Armut und Arbeitslosigkeit retten? Ich bin natürlich als überzeugter Europäer für die Rettung Griechenlands und nicht für den Grexit. Und außerdem trägt speziell Deutschland wegen der Besetzung Griechenlands von 1941 eine besondere Verantwortung für die Hellas-Republik. Zu dieser Erkenntnis bin ich in meinem Rhodos-Urlaub 2015 gekommen, als ich unter anderem feststellen musste, dass die Therme von Kallithea damals von Deutschland bombardiert und zerstört wurden.

Deshalb mein Vorschlag zur Güte und zur Verständigung: Griechenland erhält 96 Jahre Zeit, um seine Schulden zu begleichen. Das ist genauso lange wie Deutschland gebraucht hatte, um seine Schulden aus dem Ersten Weltkrieg (1914-18) zu begleichen. Griechenland und Deutschland gründen schnellstmöglich die Vereinigten Staaten von Europa, das heißt, Griechenland tritt wie die DDR am 03.10.1990 dem deutschen Grundgesetz und dem deutschen Rechtswesen bei. Griechenland soll ferner wie damals die DDR Sonderwirtschaftsförderungszone der EU werden und vom "Wiederaufbau Süd" mit Mitteln der EU und Deutschlands profitieren, damit die Wirtschaft endlich wieder wachsen kann und speziell die Griechen am Wohlstand wieder teilhaben können. Das sind wir Deutschen Griechenland nicht nur wegen der Besetzung von 1941 schuldig.

Darüber sollte Ministerpräsident Alexis Tsipras (Syriza) einmal nachdenken und das griechische Volk in einer Volksabstimmung entscheiden lassen. Deshalb geht mein Leserbrief unter anderem auch zur Kenntnis an den griechischen Botschafter in Deutschland, Herrn Panos Kalogeropoulos, an Jean-Claude Juncker, an Martin Schulz und an Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Roland Klose, Bad Fredeburg
Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))