Grexit auf Zeit - Schäubles Absurdistan? (gedruckt) - QR Code Friendly
Hamburger Morgenpost vom 14.07.2015, laut genios.de, Titel: "Letztendlich zahlt Deutschland"
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Es gibt vor allem den Führerschein auf Probe und auf Zeit, die Generation Zeitvertrag und bei den Schiiten sogar die Ehe auf Zeit. Liegt da nicht Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) mit seiner Forderung eines Grexits auf Zeit für Griechenland voll im Trend? Nein, denn bevor es einen Grexit oder einen Grexitus auf Zeit gibt, müsste es zu allererst einen Euro auf Zeit und eine Abwrackprämie für die Vorschläge unfähiger Politiker geben: den sog. Politexit oder Politexitus, aber nicht auf Zeit, sondern für immer. Deshalb mein Vorschlag an Dr. Schäuble: Ziehen Sie endlich die Konsequenzen aus 5 Jahren "Griechenland-Murks-Politik" und treten Sie sofort zurück.

Roland Klose, Bad Fredeburg
Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Kommentare

# RE: Grexit auf Zeit - Schäubles Absurdistan?Michael Maresch 2015-07-11 22:09
Man müßte ihn zurücktreten
# Grexit auf Zeit - Schäubles Absurdistan?Alois Sepp 2015-07-12 18:47
Fürchte nur, dass sich keiner findet, der ihn zurücktreten würde. Glaube auch nicht, dass er unsere Zeilen liest, sich noch viel weniger dabei denkt. Demnach ist eine "Abtritt" von ihm sehr unwahrscheinlich!

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))