Obamacare für Euro-Südstaaten - QR Code Friendly
Großbritannien will sich an den Milliarden-Hilfen für Griechenland durch ein drittes Brüsseler Rettungspaket nicht beteiligen. Begründung: GB sei nicht Mitglied der Eurozone.

Premierminister David Cameron hat ausnahmsweise einmal recht. Die Suppe mit dem sog. "Frühchen Euro" - die viel zu frühe Einführung des Euros ohne Vereinigte Staaten von Europa und ohne eine gemeinsame Haushalts-, Wirtschafts-, Währungs-, Steuer- und Sozialpolitik - hat sich die Eurozone allein eingebrockt. So spaltet nämlich der Euro Europa und stürzt nach der Banken- und Staatsschuldenkrise viel zu viele Bürger der Eurozone ins Verderben: in Arbeitslosigkeit und Armut. Griechenland ist dabei nur die Spitze des Eisberges. Griechenlands Grexit(us) ist zwar nach der Brüsseler Einigung vorerst vom Tisch, es wurde aber wieder einmal nur Zeit gekauft anstatt einer innovativen und langfristigen Lösung.

Aber wer ist neben den Mitgliedern der Eurozone schuld an dem Vertrauensverlust gegenüber dem Euro und der Krise des Euros? Natürlich in erster Linie die USA, die Griechenland um jeden Preis im Euro halten will. Und die USA waren schließlich ursächlich dafür verantwortlich, dass 1999 unter Bill Clinton das sog. Trennbankensystem aufgegeben und seit dem 11.09.2001 unter der US-Notenbank Fed eine Politik des billigen Geldes betrieben wurde, die zu einem Kaufrausch auf Pump, enormen Wachstumsmärkten und bis 2006 zu einem beispiellosen Immobilienboom in den USA führten. Komplizierte und massenhaft gehandelte Finanzprodukte, die Gier der Investmentbanker, fehlende Regulierung der Finanzmärkte und mangelnde Aufsicht der Banken führten letztendlich am 15.09.2008 zur Hauptursache der globalen Finanzmarktkrise: der Untergang der weltweit verflochtenen New Yorker US-Investmentbank Lehman Brothers, die das Vertrauen in die Banken total zerrüttete.

Weil die Banken angeblich der Blutkreislauf des Casino-Kapitalismus sind, wurden sie von den jeweiligen Staaten mit dem Geld der Steuerzahler gerettet. Die Folge davon war die Staatsschuldenkrise, die nicht nur Griechenlands Haushalt in Schieflage brachte. So stiegen die Staatsschulden in Deutschland aufgrund der Bankenkrise von 2007 bis aktuell 2015 von Euro 1,552371 Billionen auf sage und schreibe Euro 2,160267 Billionen. Deshalb bin ich persönlich der Meinung, dass insbesondere die USA als Auslöserstaat der internationalen Finanzmarktkrise für die darauf folgende Staatsschuldenkrise haftbar gemacht werden sollte. Ich denke dabei an eine neue "Marshall-Planhilfe (Obamacare)" insbesondere für die ins Wanken geratenen Euro-Südstaaten. Allen voran Griechenland, damit auch dort Wachstum und Wohlstand wieder möglich werden kann. Diese "Marshall-Planhilfe" könnte ja bei der weltweiten NSA-Spionage eingespart werden. Was würde wohl Karl Marx heutzutage zu der Krise des Kapitalismus sagen: "I told You I was right about Capitalism (Frei übersetzt: Es war richtig, was ich Euch über den Kapitalismus erzählt hatte)."

Roland Klose, Bad Fredeburg
Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))