Münchner Abendzeitung vom 18.07.2015, laut genios.de, Weiteres nicht bekannt
---------------------------------------------------------------------------------------------------

Der frühere Kanzleramtschef Ronald Pofalla (CDU) wird Vorstand der Deutschen Bahn AG für Datenschutz, Recht und Regeltreue. Da hat das "Häschen in der Grube" den Bock sprichwörtlich zum Gärtner gemacht. Warum? Muttis Kanzleramtschef, Ronald Pofalla, war es schließlich, der die NSA-Affäre am 12.08.2013 für beendet erklärte und vor der Bundestagswahl 2013 ein No-Spy-Abkommen mit den USA in Aussicht stellte. Auch 2015 befasst sich der NSA-Untersuchungsausschuss noch mit der damals von Pofalla bereits beendeten NSA-Spionage. Deshalb kann Pofalla als Bahnvorstand für Datenschutz und Recht nicht der richtige Mann sein.

Roland Klose, Bad Fredeburg
Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))