Integration, Null Problemo? - QR Code Friendly
Glauben wir unseren Politikern und sog. Volksvertretern, dann ist die Integration von Refugees in die deutsche Gesellschaft aufgrund des demographischen Wandels und des Fachkräftemangels kein Problem.

Die Zahlen sprechen aber eine ganz andere Sprache. So waren im August 2015 in Deutschland bei guter Wirtschaftslage immer noch 2.796.000 Menschen arbeitslos gemeldet, 4.390.000 Menschen bezogen Hartz IV und das bei nur 597.000 gemeldeten, offenen Arbeitsstellen.

Meine Frage dazu: "Wie kann bei diesen Zahlen die Integration von ca. 800.000 zu erwartenden Refugees in 2015 und jeweils ca. 500.000 Refugees in den folgenden Jahren in den Arbeitsmarkt in Deutschland ohne massiven Widerstand der ausgegrenzten Menschen gelingen?"

Sollten nicht zu allererst einmal die arbeitslosen Menschen in Deutschland in Berufe umgeschult werden, die doch so dringend von den Arbeitgebern benötigt werden? Glauben wir weiter unserem Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU), so wird die Integration der Refugees voraussichtlich ohne Steuererhöhungen und ohne zusätzliche neue Schulden möglich sein. Das erinnert mich stark an die Aussage von Alt-Bundeskanzler Helmut Kohl (CDU) vor der Bundestagswahl am 02.12.1990, die deutsche Einheit könne aus der Portokasse bezahlt werden. Wie wir wissen, kam alles ganz anders.

Roland Klose, Bad Fredeburg
Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Kommentare

# Integration, Null Problemo?Alois Sepp 2015-09-12 19:12
Was schert sich denn unsere gut verdienende und bis an ihr Lebensende abgesicherte Politmannschaft? Obendrauf sitzend unsere gackernde Mundesmutti!

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))