Sie liebt mich, sie liebt mich nicht, wir schaffen das, wir schaffen das nicht!? (3x gedruckt) - QR Code Friendly
AZ vom 10.10.2015, Seite 22, Titel "Alles schaffen"
--------------------------------------------------------------

Hamburger Morgenpost und Berliner Kurier vom 09.10.2015 , laut genios.de, Titel: "Ein Einwanderungsgesetz muss her", "Waffen-Stopp ist auch zu schaffen" und ohne Titel

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Bundeskanzlerin Angela Merkel bekräftigt noch einmal in der TV-Talkshow "Anne Will" selbstbewusst und resolut, die Flüchtlingskrise sei zwar eine große Herausforderung für Deutschland, aber: "WIR schaffen das!"

Das gleiche Engagement wie für die Refugees der Welt wünsche ich mir übrigens auch von Bundesmutti Merkel für andere deutsche Politikfelder, für die sie schließlich gewählt wurde:

Den Abbau von 2,7 Millionen arbeitslosen Menschen durch Umschulung und Integration: "Ja, WIR schaffen das!"

Den Abbau von 335.000 wohnungslosen Menschen durch Schaffung von billigem Wohnraum: "Ja, WIR schaffen das!"

Den Abbau der neuen Armut wegen Hartz IV, der Grundsicherungsrenten und den Mindestlöhnen und bei den allein erziehenden Frauen, damit nicht mehr 1,5 Millionen Menschen täglich - Tendenz steigend - auf die Tafel angewiesen sind: "Ja, WIR schaffen das!"

Die sofortige Einstellung der Lieferung von Kriegswaffen in Kriegs- und Krisengebiete und in Diktaturen: "Ja, WIR schaffen das!"

Die effektive Steigerung der Entwicklungshilfe anstatt die Entwicklungsländer mit unserem imperialistischen Finanz- und Wirtschaftskapitalismus in immer größere Armut zu treiben: "Ja, WIR schaffen das!"

Ernsthaft an der Beseitigung der Ursachen für Krieg, Flucht und Vertreibung in der Welt aktiv mitzuarbeiten: "Ja, WIR schaffen das!" usw.

Nicht nur Sonntagsreden halten, sondern auch genauso handeln: "Ja, WIR schaffen das!"

Roland Klose, Bad Fredeburg
Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))