Die EU schafft sich ab!? (gedruckt) - QR Code Friendly
Hamburger Morgenpost vom 27.10.2015, laut genios.de, Weiteres nicht bekannt
--------------------------------------------------------------------------------------------------

Die Europäische Union wurde mit dem Ziel gegründet, den häufigen und blutigen Kriegen zwischen Nachbarn ein Ende zu bereiten, die ihren Höhepunkt im Zweiten Weltkrieg (1939-45) gefunden hatten. Ab 1950 begann die Europäische Gemeinschaft für Kohle und Stahl, die Länder Europas wirtschaftlich und politisch zu vereinen, um einen dauerhaften Frieden zu gewährleisten. Im Jahr 1957 wird mit dem Vertrag von Rom die Europäische Wirtschaftsgemeinschaft (EWG), der "Gemeinsame Markt", geschaffen. EWG = E iner W ird G ewinnen, nämlich Deutschland, da Deutschland im Jahr 1986 erstmals Exportweltmeister wird, weil es den größten Teil seiner Waren in die EU exportiert.

Seit ihrer Gründung hat die EU viele Krisen als Chance und Herausforderung gesehen und angepackt: den Kalten Krieg zwischen Ost und West, die Ölkrise 1973, die Wiedervereinigung Deutschlands 1990, den Fall des Eisernen Vorhangs in Europa, die Banken-, Staatsschulden- und Eurokrise usw. Dafür wurde der EU 2012 sogar der Friedensnobelpreis verliehen.

Und was passiert momentan in der sog. Flüchtlingskrise? Die EU schottet sich mit Grenzzäunen und Transitzonen gegen die Refugees der Welt förmlich ab, weil sie sich nicht auf verbindliche Flüchtlingsquoten für die EU-Mitgliedstaaten und auf die Bekämpfung der Fluchtursachen verständigen kann. Der Flüchtlingsgipfel in Brüssel hat wieder einmal gezeigt, die EU ist in der Flüchtlingsfrage heillos zerstritten und droht sogar daran zu scheitern.

Walter Ulbricht und Erich Honecker scheiterten sang- und klanglos an den Republikflüchtlingen der DDR und an ihrem "Antifaschistischen Schutzwall", der Mauer, die am 09.11.1989 ihren Sinn und Zweck einbüßte. Scheitern auch die EU und Deutschland trotz Grenzzäunen, Transitzonen und Hotspots an den Kriegs- und Armutsflüchtlingen der Welt, weil Millionen von Refugees einfach nicht zu stoppen sind? Wir schaffen das? Oder schafft die EU sich etwa selber ab?

Für die Bewältigung der Flüchtlingskrise braucht die EU schon "ziemlich beste Freunde (Kinofilm von 2011)". Aber gehören für Angela Merkel und Jean-Claude Juncker wirklich Recep Tayyib Erdogan, Baschar al-Assad, Salman ibn Abd al-Aziz, Viktor Orban und die Mullahs des Iran dazu?

Roland Klose, Bad Fredeburg
Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))