Die Zuckerbergs zeigen ihr wahres Gesicht via Facebook (3x gedruckt) - QR Code Friendly
Münchner Abendzeitung vom 04.12.2015, Seite 22, Titel "Lob für Zuckerberg", und Berliner Zeitung vom 12.12.2015 und Lausitzer Rundschau vom 18.12.2015, laut genios.de, Titel: "Zuckerberg und ein kulturelles Missverständnis" und "Lob für Stiftung und Steuersparmodell"
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Facebook-Chef Mark Zuckerberg (31) und seine Ehefrau Priscilla haben in einem Facebook-Eintrag und Brief an ihre neugeborene Tochter Maxima angekündigt, im Laufe ihres Lebens 99% ihres Vermögens = 45 Milliarden Dollar für wohltätige Zwecke zu spenden.

Ein PR-Versprechen, um Steuern zu sparen, behaupten die Kritiker Zuckerbergs. Mag sein, aber ein Steuersparmodell, das hilfsbedürftigen Menschen zugute kommt. Was hätte wohl die USA alles Unvernünftiges mit Zuckerbergs Steuer-Milliarden angestellt?: Rüstungsgüter gekauft und sinnlose Kriege geführt. Da lobe ich doch lieber Zuckerbergs Stiftung und Steuersparmodell.

Roland Klose, Bad Fredeburg
Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))