Die Logik von Krieg und Weltklimagipfel - QR Code Friendly
Die USA-Allianz, bestehend aus den USA, Großbritannien und den verbündeten arabischen Alliierten, bombardiert die Ölfelder des ISIS in Syrien und setzt sie so in Brand, um den radikalen Islamisten die Haupteinnahmequelle für den Krieg zu nehmen.

Das ist der Beitrag der USA-Allianz zur Verringerung des CO2-Ausstoßes und zum Weltklimagipfel in Paris. Eine überwältigende, klimaschädliche Logik, die ihresgleichen sucht. Nach dieser Logik müssten alle Öl- und Gasfelder und alle Kohlevorkommen der Welt durch Bombardierungen zerstört werden, damit wir endlich auf erneuerbare Energien umstellen und somit die Treibhausgase und die Erderwärmung deutlich reduzieren können.

Wie soll Syrien eigentlich wirtschaftlich gesehen nach dem Krieg wieder wachsen, wenn die USA-Allianz deren Ölfelder mutwillig vernichtet? Das, was die USA-Allianz dem syrischen Volk damit antut, ist genauso schlimm, als wenn in einem Krieg gegen Deutschland hier die Auto-Industrie und deren Zulieferer, die Industrie des Maschinenbaus, der Konsumgüter, der Medizintechnik, der Chemie und die AKW völlig zerstört würden. Schalten die Politiker und Generäle im Krieg ihr Kleinhirn wirklich aus?

Roland Klose, Bad Fredeburg
Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))