Fußball-EM 2016 und der IS-Terror (2x gedruckt) - QR Code Friendly
Berliner Kurier vom 24.03.2016, laut genios.de, Weiteres nicht bekannt, und SAT 1 vom 25.03.2016, Videotextseite 187/6, Titel: "Fußball-EM 2016 in Frankreich"
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Die Fußball-EM 2016 soll vom 10.06. - 10.07.2016 in Frankreich stattfinden. Wegen der erhöhten IS-Terrorgefahr ohne Zuschauer in den Stadien?

Nein, natürlich nicht, aber es müssen schon gewisse Sicherheitsstandards eingehalten werden. Meine diesbezüglichen Vorschläge: Eine mit Militär gesicherte Bannmeile vor jedem Fußballstadion, Verzicht auf Public Viewing und jeder Zuschauer muss außerhalb der Bannmeile vor jedem Fußballstadion einen Ganzkörperscanner durchlaufen, bevor er in das vorab durchsuchte Stadion darf.

Safety first, denn nur so kann die Fußball-EM 2016 wirklich zu einem unvergessenen Event werden!

Roland Klose, Bad Fredeburg
Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Kommentare

# RE: Fußball-EM 2016 und der IS-TerrorMichael Maresch 2016-03-23 11:36
Macht das einen Unterschied, ob die Bombe vor oder im Stadion platzt?
# BombeRoland Klose 2016-03-24 05:14
Natürlich macht es keinen Unterschied, wo die Bombe platzt. Es ist wie im Krieg. Absolute Sicherheit gibt es nicht. Es kann viel für Sicherheit getan werden, aber das schützt nicht vor jedem feigen Hinterhalt. Damit müssen wir leben. Wenn wir deshalb die Fußball-EM 2016 vor leeren Rängen stattfinden lassen oder grundsätzlich Großveranstaltungen in Frage stellen, dann haben die Terroristen bereits gewonnen.

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))