Brennende Herzen statt Osterfeuer! - QR Code Friendly
Was ist der Unterschied zwischen einem Feuer in meinem Garten und einem Osterfeuer?

Wegen des Klimawandels und des umweltschädlichen CO2-Ausstoßes sind offene Feuer im Garten nicht mehr erlaubt und unter Strafe gestellt worden. Osterfeuer mit dem Judasverbrennen - Judas Ischariot, der Verräter Jesu Christi - sind aber weiterhin erlaubt und Tradition, obwohl dieser christliche Brauch im Neuen Testament mit keiner Silbe erwähnt wird.

Warum ist das heute immer noch so? Wir Deutsche lieben anscheinend das Feuer und müssen immer irgendetwas verbrennen. So brannten im Mittelalter die angeblichen Hexen, die Häretiker und die Juden auf den Scheiterhaufen der sog. Heiligen Inquisition, weil Sündenböcke benötigt wurden. Im Dritten Reich waren es dagegen die Bücher, die Synagogen und die KZ-Häftlinge in Auschwitz, die dem Feuer zum Opfer fielen. Und in der Berliner Republik brennen viele Flüchtlingsheime.

Deshalb mag ich keine Osterfeuer. Es wäre mir lieber, wenn stattdessen die Herzen der Menschen für Barmherzigkeit, Gerechtigkeit und Nächstenliebe brennen würden.

Roland Klose, Bad Fredeburg
Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))