Münchner Abendzeitung vom 05.04.2016, Seite 22, Titel "Panama Pampers", und Berliner Kurier vom 11.05.2016, laut genios.de, Weiteres nicht bekannt
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Oh, wie schön ist Panama (Die Geschichte, wie der kleine "Raubtierkapitalist"-Tiger und der kleine "russische Putin"-Bär nach Panama reisen) ist eine mit dem Deutschen Jugenbuchpreis ausgezeichnete illustrierte Kindergeschichte von Janosch, die sich auch wunderbar für erwachsene Geldwäscher und Steuerhinterzieher eignet. Warum? Panama ist in dieser Kindergeschichte der Ort, wo alles besser, größer und schöner als Zuhause sein soll.

Die sog. Panama Papers zeigen, wie Netzwerke aus Banken, Anwaltsfirmen und anderen Vermittlern zweifelhafte Vermögen prominenter Sportler, Wirtschaftsbosse und Politiker in Steueroasen verstecken. In Panama werden dabei kriminelle Phantasien und Energien gebündelt und in paradiesische Zustände für illegal geparktes Geld umgewandelt wie dies zwei berühmte Zitate beweisen sollen:

"Für schwarzes Geld haben wir die Geldwäsche, für schwarze Schafe Public Relations (Erwin Koch)" und
"In den Steuer-Oasen saufen die großen Kamele den kleinen das Wasser weg (Renate Künast)".

Doch Dank eines journalistischen Datenlecks können aus den "Panama Papers" ganz schnell für alle Beteiligten "Panama Pampers" werden, wenn sich die so enthüllten Geldwäscher und Steuerhinterzieher im Steuerparadies Panama vor Angst in die Hose machen. Oh, wie schön war Panama!

Roland Klose, Bad Fredeburg
Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))