In Hitlers Geburtshaus sollen Refugees einziehen! (2x gedruckt) - QR Code Friendly
Münchner Abendzeitung vom 11.04.2016 und Saarbrücker Zeitung vom 30.04.2016, laut genios.de, Weiteres nicht bekannt
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Streit um Adolf Hitlers (20.04.1889-30.04.1945) Geburtshaus in Braunau am Inn, das seit dem Jahr 2011 leersteht. Das EU-Land Österreich will die Besitzerin enteignen. Richtig so, das hätten die Alliierten Siegermächte bereits am 8. Mai 1945 tun sollen. Mein Vorschlag für eine neue Nutzung des Hauses als Zeichen der Aufarbeitung mit der nationalsozialistischen Vergangenheit: Wohnungen für die Refugees der Welt. Darin wären die Flüchtlinge endlich sicher, weil kein Nazi das Geburtshaus des sog. Führers anzünden würde.

Roland Klose, Bad Fredeburg
Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Kommentare

# NazisOtfried Schrot 2016-04-10 09:56
Verlassen Sie sich nicht darauf. Die Nazis von heute sind nicht die Nazis vom 30. Januar 1933.

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))