Sandy macht`s möglich (gedruckt) - QR Code Friendly
Berliner Morgenpost vom 03.11.2012, Leserbriefseite, Titel: "Hurrikan setzt Börse unter Wasser und beherrscht die Berichterstattung
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Was
der Terror-Anschlag am 11. September 2001, Occupy Wall Street und die Finanzkrisen-Manager unseres Planeten Erde nicht schafften, das haben die gewaltigen Wirbelstürme Gloria 1985 und Sandy 2012 verwirklicht. Sie legten ganz einfach mit ihrer geballten Kraft und Stärke die weltgrößte Wertpapierbörse, die New York Stock Exchange in der Wall Street, lahm und setzten sie unter Wasser, so dass diese komplett geschlossen werden musste. Sandy macht`s möglich. Und - haben wir in der Zeit des Stillstands in der Wall Street irgend etwas vermisst? Wohl kaum. Die Welt hielt kurz den Atem an, und die Menschen rückten angesichts der Naturkatastrophe in Gestalt des Hurricanes Sandy enger zusammen. Warum sind unsere Politiker nicht in der Lage, wie Sandy die Wall Street und die Banken in die Schranken zu weisen, den Bankstern das Handwerk zu legen und die Finanzmärkte durch wirksame Gesetze zu beherrschen, damit sie kein weiteres wirtschaftliches Desaster anrichten können? Was wir in dieser hektischen und "bleiernen Zeit" am Allerwenigsten brauchen, ist ein Investmentbanker und eine Heuschrecke als US-Präsident: nämlich Mitt Romney. Wann wirbelt und fegt endlich stattdessen ein Wirbelsturm und -wind namens Angela oder Peer die Finanzwelt gehörig durcheinander?"

Roland Klose per eMail, Bad Fredeburg
Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))