Der US-Wirtschaftskrieg - QR Code Friendly
22.04.2016 - Schwarzer Freitag für Autobauer: Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) fördert in der VW-Dieselgate-Affäre massive Abgasverstöße auch anderer deutscher und ausländischer Automarken zutage. Was nach 500 Jahren deutschem Reinheitsgebot für unser Bier das Glyphosat bedeutet, das ist für den sog. Clean Diesel das krebserregende Stickoxid, was den Diesel wiederum zum Dirty Diesel (DiDi) macht.

Aber hat schon jemals einer darüber nachgedacht, dass es nicht die US-Umweltbehörde EPA war, die am 18.09.2015 den VW-Verstoß gegen die US-Abgasnorm mittels Schummel-Software öffentlich aufdeckte, sondern die NSA auf dem Wege der Industriespionage?

Meine Meinung: Das Autoland Deutschland, wo jeder 7. Arbeitsplatz vom Auto und jeder 4. Arbeitsplatz vom Export abhängt, befindet sich mitten in einem gigantischen Wirtschaftskrieg mit den USA - einem Angriff auf unser Bruttosozialprodukt, den Wohlstand und den sozialen Frieden. Bei Geld ist bekanntlich die Freundschaft insbesondere bei Erbstreitigkeiten nicht nur in der eigenen Familie in Gefahr, sondern auch die Freundschaft mit den USA. Machen wir uns nichts vor, diese Bedrohung ist allemal schlimmer als jede terroristische Gefahr und jeder Krieg außerhalb Europas. Die USA wollen ihre Wirtschaft und vor allem ihre Autoindustrie wieder stärken und bringen deshalb andere Auto-Marken massiv in Verruf und in Schieflage.

Der US-Wirtschaftskrieg hat System und ist ein Angriff auf uns alle, dem wir solidarisch in der EU begegnen sollten und müssen. Denn, nicht erst seit TTIP wissen wir, die selbst ernannte Weltpolizei USA will uns mit allen Mitteln ihre wirtschaftlichen Minimal-Standards aufzwingen, um auch unsere Märkte dominieren zu können. Deshalb müssen wir schnellstmöglich zum Gegenangriff blasen und verstärkt US-amerikanische Wirtschaftsprodukte einmal genauer unter die Lupe nehmen, oder?

Roland Klose, Bad Fredeburg
Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Kommentare

# WirtschaftskriegOtfried Schrot 2016-04-23 08:50
Ich halte nicht viel von Krieg.Dabei geht sehr viel kaputt.Eine elegante Reaktion wäre,die Autoimporte der USA nach Deutschland unter Zugrundelegung unserer hohen Umwelt - Sicherheits - und Konsumstandards einmal unter die Lupe zu nehmen und resultatabhängig amerikanische Autobauer vor deutsche Gerichte vorzuladen.

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))