Die SPD im Wachkoma - QR Code Friendly
SPD-Chef Sigmar Gabriel leidet an einer Gürtelrose als Folge einer Viruserkrankung. Die ''Varicella-Zoster-Viren" verursachen zunächst Windpocken. Nach einer überstandenen Windpockenerkrankung verbleiben die Viren jedoch in den Hirnnerven und in den Nervenwurzeln des Rückenmarks (Spinal- und Hirnnervenganglien) und können bei einer Reaktivierung eine Gürtelrose auslösen. Der Mensch ist das einzige bekannte Reservoir für Varicella-Zoster-Viren. Die Risikofaktoren für eine Reaktivierung sind insbesondere bei einer vorübergehenden oder krankheitsbedingten Abwehrschwäche sowie bei höherem Lebensalter, was ebenfalls zu einer Abnahme der Abwehrfunktionen des Immunsystems führt, der Fall. Auch Traumata, Stress, UV-Strahlung und die Abwehr schwächende Medikamente können das Auftreten einer Gürtelrose begünstigen.

Deshalb tippe ich darauf, dass bei Sigmar Gabriel die Negativrekord-Umfragewerte der SPD in Höhe von nur noch 20% in seinen Hirnnerven Stress und ein Trauma bewirkt hatten, was zwangsläufig zur Angstneurose und Gürtelrose führen musste. Die SPD unter dem Parteivorsitzenden und Erzengel Gabriel ist keine Volkspartei mehr, sondern vegetiert im Niemandsland als Merkels verlängerter Arm traurig und unprogrammatisch vor sich hin. Wer kann die alte Dame SPD noch aus dem GroKo-Wachkoma zurückholen und als "soziale Protestpartei" zu neuem Leben erwecken?

Roland Klose, Bad Fredeburg
Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))