Hitler- und Merkel-Skulptur:
Sie stand bereits im Jahr 2012 im Guggenheim Museum des jüdischen Gründers Solomon R. Guggenheim in New York und im Hauseingang des Warschauer Ghettos: die bizarre und geschmacklose "Kniend betende Adolf-Hitler-Skulptur "Him" des italienischen Bildhauers und Berufsprovokateurs Maurizio Cattelan (55), die in keinem Kloster der Welt fehlen darf.

Jetzt wurde sie im Aktionshaus Christie`s in New York für schlappe 17,2 Millionen US-Dollar an den großen Unbekannten - vermutlich an einen reichen Edel-Neonazi einer rechtspopulistischen Partei in Europa - versteigert.

Im nächsten Leben werde ich auch Bildhauer und Begründer der neuen wegweisenden "politisch-satirisch entarteten Kunst". Ich hätte da schon ein paar gute zündende Ideen. Zum Beispiel eine Skulptur, die Erich Honecker und Leonid Breschnew unten ohne beim Bruder-Zungenkuss zeigt, wobei der Erich dem Leonid seine Weichteile begrapscht. Ich nenne diese Skulptur einfach: "Schwul, aber cool".

Nächster Versuch einer provokanten Skulptur: Die splitterfasernackte Angela Merkel mit Heiligenschein und in Rauten-Pose als Mitglied der Gruppe FEMEN auf dem Altar des Kölner Domes in der Silvesternacht 2015. Die Botschaft auf ihrem nackten Körper lautet: REFUGEES welcome! Der Titel der Skulptur: "ES (nach Stephen King) Mutti".

Roland Klose, Bad Fredeburg
Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))