Boris
Der Ex-Bürgermeister von London, Boris "Brexit" Johnson (Tory Party), hat wieder einmal einen im Sunday Telegraph heraus gehauen. Die Brüsseler EU wolle einen europäischen Superstaat erschaffen, den schon Adolf Hitler und Napoleon anstrebten und damit auf tragische Art und Weise scheiterten.

Richtig, Großmaul Johnson, und zwar nach dem Vorbild der Vereinigten Staaten von Amerika die Vereinigten Staaten von Europa gründen, weil nur so die sog. Werte- und Solidargemeinschaft Europa dauerhaft überhaupt noch funktionieren und überleben kann, die momentan in der Euro- und Flüchtlingskrise total gespalten ist und auf das Erstarken der rechtspopulistischen Parteien in Europa keine Antwort weiß. Die EU 21 steckt mitten in einer tiefen Sinnkrise, weil viel zu viele Mitgliedstaaten wieder zur Nationalstaaterei neigen.

Doch die EU in Brüssel mit Hitler und Napoleon zu vergleichen, das ist total absurd, Mr. Johnson. Schließlich wollten Hitler und Napoleon einen europäischen Superstaat mit kriegerischen Mitteln verwirklichen. Davon ist die EU in Brüssel weit entfernt. Sie will die Vereinigten Staaten von Europa stattdessen in Einigkeit und Recht und Freiheit auf demokratischem Wege realisieren.

Hat das schon einmal in der Geschichte funktioniert? Leider nein, z. B. Deutschland, die USA und die Sowjetunion sind nicht auf dem Reißbrett in den Amtsstuben und Parlamenten entstanden, sondern durch mörderische Kriege - getränkt mit Blut, Schweiß und Tränen.

Roland Klose, Bad Fredeburg
Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))