gekrönte Lebensleistung? (gedruckt) - QR Code Friendly
Neue Osnabrücker Zeitung vom 10.11.2012, Seite 8, Titel: "In hohem Maße zynisch"
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Die Einführung einer sog. Lebensleistungsrente durch die schwarz-gelbe Bundesregierung ist in hohem Maße zynisch und bringt mich deshalb auf die Palme. Ist das der Dank dafür, dass sich die Menschen seit Bestehen der Hartz-I-IV-Gesetze bisher 10 Jahre lang durch Dumpinglöhne, Leiharbeit, Minijobs, Ein-Euro-Jobs, prekäre und befristete Arbeitsverhältnisse, Hartz-IV-Aufstockung und die Aushebelung der Flächentarifverträge durch sog. Haustarifverträge haben ausbeuten lassen? Sieht so die Krönung der Lebensleistung durch die schwarz-gelbe Familie aus: 10-15 Euro/Monat mehr auf die Grundsicherung, wenn man 40 Jahre lang hart gearbeitet und dabei privat für das Alter vorgesorgt hat? Das ist nichts anderes als eine Verachtung der Lebensleistung von Menschen, zumal nicht jeder 40 Jahre lang arbeiten kann und 1,8 Millionen Menschen gar nicht die finanziellen Mittel besitzen, privat für das Alter vorzusorgen. Die sog. Lebensleistungsrente ist daher nur eine weitere Rentenlüge und eine Altersarmutsrente mit minimaler Hartz-IV-Aufstockung. Ich sch.... auf Schwarz-Gelb!


Roland Klose, Bad Fredeburg
Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))