Die November- und Rentenverbrecher - QR Code Friendly
Die Lebensleistung von Beamten besteht unter anderem darin, überflüssige Gesetze wie z. B. das Betreuungsgeld und viel zu komplizierte und bürokratische Gesetze und Verordnungen in der Praxis umsetzen zu müssen. Dafür erhalten sie im Ruhestand durchschnittlich mehr als das Doppelte der gesetzlichen Rente, ohne jemals Rentenbeiträge geleistet zu haben.

Die Lebensleistung von Christian Wulff (CDU) bestand darin, als Grüßaugust 598 Tage den Bundespräsidenten der BRD gemimt zu haben. Dafür erhält er ab dem 01.01.2013 mit nur 53 anstatt mit 67 Jahren 217.000 Euro Schmerzensgeld pro Jahr - und zwar bis an sein selig Ende.

Die Lebensleistung von Pleitebanker Georg Funke (56 Jahre), dem Ex-Vorstandsvorsitzenden der Hypo Real Estate (HRE), bestand darin, die HRE mit mehr als 100 Milliarden Euro gegen die Wand gefahren zu haben. Dafür erhält er neben einer großzügigen Abfindung und der vierjährigen Weiterzahlung seines üppigen Gehaltes ab dem 60. Geburtstag auch noch eine monatliche Rente in Höhe von sage und schreibe 46.666 Euro.

Und was bekommen Arbeiter und Angestellte, die z. B. unter Lohndumping und unter Hartz-IV-Aufstockung gelitten haben, für ihre ganz persönliche Lebensleistung nach 40 Arbeitsjahren, falls sie privat vorgesorgt haben? Eine sog. Lebensleistungsrente, die nur 10-15 Euro/Monat über der gesetzlichen Grundsicherung liegt. Das ist keine Würdigung der Lebensleistung von gesetzlich versicherten Menschen, sondern eine Verachtung und Minderschätzung von deren geleisteter Arbeit. Das ist die Lebensleistungslüge der schwarz-gelben November- und Rentenverbrecher. Mit sozialer Gerechtigkeit hat dies absolut gar nichts zu tun - aber mit Willkür!

Roland Klose, Bad Fredeburg
Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Kommentare

# Alois Sepp 2012-11-07 23:43
Jetzt brauche ich meinen gewollten Beitrag nicht mehr schreiben, steht alles schon in Ihrem Artikel.
# Michael Maresch 2012-11-08 10:37
Hallo Herr Sepp,

es ist ein Vorteil der Bürgerredaktion, dass, auch wenn wir inhaltlich das Gleiche schreiben, jeder von uns es auf seine Art macht, dass wir also gemeinsam in die gleiche Kerbe schlagen um den Baum zu fällen.

Also: bitte nicht beeinflussen lassen, schreiben!

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))