Kein Super-Gau(ck) für Deutschland! - QR Code Friendly
Bundespräsident Joachim Gauck hört auf. Für die GroKo in Deutschland nach dem Flucht-Chaos, der IS-Bedrohung, der Horror-Flut und Gauland ein Super-Gau(ck)?

Nein, natürlich nicht, aber ein Stimmungstest im Hinblick auf die Bundestagswahl 2017. Deutschland braucht mehr Volksabstimmungen und mehr direkte Demokratie, wenn das Wahlvolk nicht zum Stimmvieh verkommen soll. Deshalb, lieber Deutscher Bundestag, machen Sie als Anfang endlich nach österreichischem Vorbild den Weg frei für die Wahl eines Bundespräsidenten durch das deutsche Volk.

Mögliche Wahlkandidaten, die das gesamte Spektrum in Deutschland abbilden, wären unter anderem:

Wolfgang Bosbach (CDU), Gerda Hasselfeldt (CSU), Klaus Wowereit (SPD), Joschka Fischer (Die Grünen), Gregor Gysi (Die Linke), Rainer Brüderle (FDP), Frauke Petry (AfD), Andreas Voßkuhle (parteilos, Präsident des Bundesverfassungsgerichts) und Blogger Sascha Lobo.

Roland Klose, Bad Fredeburg
Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Kommentare

# BundespräsidentenwahlOtfried Schrot 2016-06-04 10:37
Ich befürworte Gregor Gysi.Er istder Einzige, dem ich zutraue, amerikanischen Präsidenten eine unangenehme, ungeschminkte Wahrheit in Gesicht zu sagen.

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))