Clash of Kings: Schweinsteiger-Lewandowski. Blitzkrieg gegen Polen? (gedruckt) - QR Code Friendly
Saarbrücker Zeitung vom 17.06.2016, laut genios.de, Titel: "Das Hoffen auf den "Endsieg"


Im KZ Theresienstadt gab es eine einzige zugelassene, sogar geförderte Sportart: Fußball. Die KZ-Schergen hatten richtig erkannt, dass in keiner anderen Massensportart Menschen so sehr gegeneinander brutalisiert werden - sowohl auf dem Spielfeld als auch im und vor dem Stadion. Nicht zufällig dominieren in der Kriegs- und Fußballsprache identische Begriffe wie Abwehrschlacht, Angriff, Verteidigung, Attacke, Bombe, Sieg, Niederlage, Demütigung und Kampfstrategie.

In Theresienstadt waren diese Gruppen einerseits politische Häftlinge aus der Tschechoslowakei und Juden aus ganz Europa, andererseits Schwerkriminelle, die gezielt in die Lagerbaracken eingeschleust wurden, die Häftlinge aus eigenem Antrieb quälten und der Lagerleitung als Spitzel dienten.

Erneute Krawalle durch englische Hooligans bei der France-Fußball-EM 2016 in Lille. Und in St. Denis/Paris steht das Spiel Deutschland-Polen im "IS-Terror-Stadion" vom 13.11.2015 an. Entlarvend dazu ein Eintrag bei Facebook: "Clash of Kings: Schweinsteiger-Lewandowski - Blitzkrieg gegen Polen. Ab 21.00 Uhr wird zurück geschossen!"

Wohin mit den rechtsradikalen Fans und Hooligans? Am besten als "Wachpolizisten" gegen den drohenden IS-Terror einsetzen? Oder sofort wegsperren und dafür Sanktionen und die Kollektivstrafe für Fußballnationen wie z. B. Russland und England einführen - nämlich den Ausschluss vom EM-Turnier 2016 in Frankreich, nur weil die Franzosen die Sicherheit trotz einer Polizeistärke von 90.000 Mann und Frau nicht garantieren können? Der "Fußball-Gott" kann kein Franzose sein, ansonsten würde er die Brutalität im Fußball-Business erst gar nicht zulassen!

Und wer Fußball-Europameister 2016 wird, der "beherrscht" Europa wie einst Napoleon, Hitler, Churchill, Truman und/oder Stalin? Kommt es im Endspiel wirklich zu der Partie Deutschland-Frankreich, dann werden jedenfalls Bundeskanzlerin Angela Merkel und Staatspräsident France-Francois Hollande gemeinsam im Stade de France am 10.07.2016 mit ihrer "La Mannschaft" zittern und auf den "Endsieg" hoffen.

Roland Klose, Bad Fredeburg
Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Kommentare

# FussballOtfried Schrot 2016-06-16 08:51
Schade, dass der Fußball inzwischen auch zu den Kriegsarten gezählt wird.Dann machen wir am besten Schluss damit.Alternative:Zwei Spielfelder, zwei Tore, zwei Mannschaften.
Jede Mannschaft bekommt hundert Schüsse auf ihr eigenes Tor.Danach zählt man,wer wie oft das Tor getroffen hat.So kann man den Konflikt in einen Wettbewerb verwandeln.Dann wird es wieder friedlich.Arme Welt, in der es nur Frohsinn gibt, wenn Tote anfallen.

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))