Die scheinheilige, heile Welt des IAAF und IOC! - QR Code Friendly
Staatsdoping im sog. Dritten Reich: Deutsche Frontsoldaten werden mit dem im Jahr 1938 entwickelten leistungssteigernden Wundermittel Pervitin systematisch gedopt und verlieren dennoch den Zweiten Weltkrieg (1939-45) in Schimpf und Schande. Die Anti-Doping-Kommission des Völkerbundes hat aber die deutsche Wehrmacht deshalb nicht kollektiv von der Teilnahme am Zweiten Weltkrieg ausgeschlossen.

Und was macht der Weltleichtathletikverband (IAAF) unter Lord Sebastian Coe? Genau das Gegenteil: Er schließt das komplette russische Leichtathletik-Team kollektiv von den olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro aus, ohne den sog. sauberen Sportlern die Chance der Teilnahme in Rio unter russischer Flagge zu ermöglichen.

Ausgerechnet das IOC unter ihrem Präsidenten Dr. Thomas Bach begrüßt die Entscheidung des IAAF und gaukelt damit der Welt vor, das Doping-Problem im Griff zu haben. Kenias Langstrecken-Wunderläufer dürfen dagegen in Rio starten, obwohl in Kenia die Doping-Kontrollen überhaupt nicht regelkonform sind. Das ist die scheinheilige, heile Welt des IAAF und des IOC!

Roland Klose, Bad Fredeburg
Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))