Merkels Mantra: WIR schaffen das!? - QR Code Friendly
Merkels Mantra, "WIR schaffen das!", wird auch durch ihren neuen "9-Punkte-Plan" nicht realistischer.

WIR schaffen das? - Innere Sicherheit in Deutschland und die äußere Sicherheit bei den Auslandseinsätzen der Bundeswehr in Afghanistan, Irak, Syrien, Mali etc. im Krieg gegen ISIS und Al Qaida nur allein durch die äußerst konstenintensive Aufstockung der Polizei und des Verteidigungsetats zu garantieren, ist ein großer Irrtum. Die Freiheit Deutschlands wird längst nicht mehr im Nahen und Mittleren Osten verteidigt, sondern vor unseren eigenen Haustüren gegen die flexiblen Weltterroristen des ISIS, die uns für die Einmischung in ihren muslimischen Religionskrieg töten oder gar zum Islam bekehren wollen. Da hilft auch kein Frühwarnsystem, es sei denn, wir wollen die Stasi 2.0 diesmal in ganz Deutschland etablieren, Frau Dr. Merkel.

WIR schaffen das? - Anerkannte Asylbewerber und Flüchtlinge in Deutschland einzudeutschen und zu erden, in gesuchte Berufe auszubilden und fest in den Arbeitsmarkt zu integrieren - ohne unsere eigenen arbeitslosen Bürger zu benachteiligen - damit sich die Flüchtlinge nicht als Loser ausgegrenzt fühlen und auf diesem Wege von den Islamisten, Salafisten und Dschihadisten leicht radikalisieren und als Selbstmordattentäter umdrehen lassen, das ist eine Mammutaufgabe mit ungewissem Ausgang und hohem Sicherheitsrisiko für die deutsche Bevölkerung. Das gleiche gilt für die kostenintensive Abschiebung von nicht anerkannten Asylbewerbern und Flüchtlingen, wenn zwischen der Ablehnung des Asylantrags und der tatsächlichen Abschiebung zu viel Zeit verstreicht.

WIR schaffen das? - Vor allem die rechtspopulistische AfD (Alternative für Deutschland?) zu stärken. Die AfD verzeichnet mittlerweile einen Mitglieder-Rekord: 24.000 Mitglieder - Tendenz steigend. Allein am Tag des Axt-Anschlages von Würzburg konnte sie 933 neue Mitglieder gewinnen.

WIR schaffen das? - Mit Merkels "9-Punkte-Plan" eine sozial gerechte und vor allem sichere und terrorfreie Gesellschaft in Deutschland aufbauen? Wohl kaum. Hätten und würden wir all die zig Milliarden Euros für Flüchtlinge, Integration, Abschiebung, Aufstockung der Polizei und des Verteidigungsetats stattdessen für die Bekämpfung der neuen Armut in Deutschland bei Alleinerziehenden und Rentnern und eine effektivere Familienpolitik - Stichwort: Kostenlose Rund-um-die-Uhr-Betreuung und -Versorgung von Kindern in Kitas, Kindergärten und Schulen mit Bildung, Erziehung, Hausaufgabenhilfe und gesundem Essen - aufwenden, Deutschland wäre längst ein Babyboomland und brauchte sich so keine Gedanken mehr um den demographischen Wandel und den Fachkräftemangel zu machen.

Roland Klose, Bad Fredeburg
Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))