Citius, altius, fortius - ein Fackellauf der Schande? (gedruckt) - QR Code Friendly
Allgemeine Zeitung Namibia vom 12.08.2016, Leserbriefseite, Titel: "Kontrolliertes Doping"

Heute werden in Rio de Janeiro offiziell die Olympischen Sommerspiele eröffnet. Was mit dem "Fackellauf der Schande" erstmals bei den Olympischen Sommerspielen 1936 in Berlin begann, das wird in Rio 2016 fortgesetzt: Ein "Fackellauf der Schande" gegen Korruption in Politik und Wirtschaft, gegen den drohenden Staatsbankrott, gegen Gewalt und Kriminaliät, gegen die Abholzung des Regenwalds, gegen die Armut in Brasilien und gegen die Kosten der Spiele in Höhe von 10,5 Milliarden Euro, die wesentlich sinnvoller hätten eingesetzt werden können.

Citius, altius, fortius (schneller, höher, stärker) lautet das Motto seit den Olympischen Sommerspielen von Paris 1924. Für so einige Sportler ist das jedoch nur noch mit Doping möglich. Denn es geht schon längst nicht mehr um den olympischen Geist, den olympischen Frieden, Fairplay und die Ehre von Amateursportlern. Seit der Amateurparagraph aus den IOC-Statuten im Jahr 1981 wegen den Staatsamateuren aus dem Ostblock gestrichen wurde, die unter Profi-Bedingungen Sport treiben konnten, strebt die Jugend der Welt nicht nur nach Ruhm, sondern vor allem im Zuge der Kommerzialisierung der Spiele nach Werbeverträgen, Sponsoren und lukrativen Preisgeldern, um sich so die olympischen Medaillen bis in alle Ewigkeit vergolden zu lassen.

Die Streichung des Amateurparagraphen beendete damals für das IOC die schwierige Unterscheidung zwischen Amateuren und Profisportlern, deren prominentestes Opfer der österreichische Skifahrer Karl Schranz war. Wäre eine Streichung des Dopingparagraphen nicht genauso angebracht, weil sich dann kein Sportler mehr benachteiligt fühlen muss und alle Sportler wirklich die gleichen Möglichkeiten und Voraussetzungen haben?

Offizielles und ärztlich streng kontrolliertes Doping ist allemal besser als heimliches gesundheitsgefährdendes Doping. Können wir uns die Tour de France oder "Die Tour de Doping" überhaupt noch ohne die Einnahme von leistungssteigernden Medikamenten vorstellen? Wohl kaum. "Sport ist Mord", das wusste schon Winston Churchill. Leistungssport nach dem Motto "Citius, altius, fortius" mit Sicherheit, oder?

Roland Klose, Bad Fredeburg

Um zu kommentieren, müssen Sie in Ihrer Sprache registriert und angemeldet sein

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
(Durchschnitt 0 aller Bewertungen)