Burkas für alle! - QR Code Friendly
Ganz Deutschland diskutiert im Sommerloch und im Vorwahlkampf über ein Burka-Verbot als absolut kulturelles Gebot der Stunde, weil damit vollverschleierte Frauen als nicht sehenswerte Objekte männlicher Begierde verhüllt und somit vom gesellschaftlichen Leben ausgeschlossen werden sollen. Schließlich gilt: It`s A Man`s World!

Warum bin ich gegen ein Burka-Verbot und für ein Burka-Gebot? Deutschland im Krisenmodus geht mir mittlerweile gehörig auf den Sack. Deshalb muss endlich ein Burka-Gebot her frei nach Ronald Pofallas Motto - gerichtet an den leider im Jahr 2017 aus dem Deutschen Bundestag ausscheidenden Wolfgang Bosbach (CDU): "Ich kann Deine Fresse nicht mehr sehen!"

Zu allererst also eine Burka für den Ex-Bundeskanzlerinamtsminister und Deutsche-Bahn-Vorstand Ronald Pofalla (CDU), der aus Gier nach Montblanc-Füllern für umsonst aufs Abstellgleis geraten ist und den Gipfel der sog. Montblanc-Affäre erreicht hat.

Eine Burka für die Bundesministerin für Familien, Frauen und Senioren und Jugend, Manuela Schwesig (SPD), die sich zwar permanent für Frauenrechte und die Gleichberechtigung von Mann und Frau einsetzt, aber trotzdem gegen ein generelles Burka-Verbot ist.

Eine Burka auch für Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU)? Wir schaffen das. Nur dann wird sie bei ihrem nächsten Türkei-Besuch von Recep Tayyib Erdogan mit offenen Armen empfangen werden.

Eine Burka mit Stinkefinger auch für den Vize-Kanzler, Erzengel und Bundeswirtschaftsminister, Sigmar Gabriel (SPD), weil er so auf den Wahlplakaten für den Bundestagswahlkampf 2017 einigermaßen erträglich wirkt und in Saudi-Arabien bei deutschen Panzer-Geschäften in diesem Outfit nicht ernst genommen wird.

Eine Burka auch für Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) - sozusagen als Tarnanzug für ihre öffentlichen Auftritte in Incirlik und für die deutschen Kriegseinsätze in Afghanistan, Mali, Syrien und Irak.

Eine Burka auch für Bundesinnenminister Thomas de Maiziere (CDU), weil er damit für den ISIS unerkannt bleibt und somit auf sämtliche Personenschützer im Sinne des Zivilschutzes verzichten kann.

Das waren zum Burka-Gebot in Deutschland nur einige Beispiele. Am besten aber Burkas für alle Bürger und deren Autos in Deutschland, damit wir auf diesem Wege der Abzocke durch Radarfallen ein für allemal entgehen können.

Roland Klose, Bad Fredeburg
Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))