Unbekannte Migrations Androide (UMA) (gedruckt) - QR Code Friendly
Berliner Kurier vom 23.09.2016, laut genios.de, Titel: "Flüchtlinge brauchen viel mehr Betreuung"


Die Tumulte zwischen Rechten und UMAs in Bautzen haben gezeigt, Deutschland hat ein großes Problem mit der Inklusion und Integration von gewaltbereiten Neonazis und gewaltbereiten Flüchtlingen. Da hilft nicht einfach ein Mehr an Polizei und Gefängnissen, sondern hier ist Prävention das Zauberwort.

Aber was sind eigentlich UMAs? Uma ist der Beiname der hinduistischen Göttin Parvati. Gemeint sind aber mit UMAs "Unbegleitete Minderjährige Asylsuchende" oder wie ich sie nenne "Unbekannte Migrations Androide", weil wir letztendlich nicht wissen, ob es sich wirklich um Minderjährige handelt. Fest steht aber, es sind sog. Kindersoldaten, die im Krieg durch die harte Schule des Überlebenstrainings gegangen sind und sich allein und selbstständig auf die abenteuerliche Flucht nach Deutschland gemacht haben. In Deutschland und einer fremdartigen kulturellen Welt angekommen, sind die pubertierenden und traumatisierten UMAs oft orientierungs- und perspektivlos und lassen sich daher leicht provozieren, kriminalisieren und radikalisieren. Der Weg von der Legalität in die Illegalität ist deshalb für die UMAs oft nur ein ganz kleiner Sprung.

Es ist nicht damit getan, UMAs einfach ohne Kenntnisse der deutschen Sprache und Kultur in Schulen oder Asylmassenunterkünfte zu stecken. Hier ist eine individuelle Einzelbetreuung vonnöten. Ansonsten wird Bautzen kein Einzelfall bleiben.

Roland Klose, Bad Fredeburg
Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))