Die
Münchner Abendzeitung vom 06.10.2016 und Berliner Kurier vom 10.10.2016, laut genios.de, "ohne Titel" und "Notbremse gegen die Altersarmut"


Bundessozialministerin Andrea "Pippi" Nahles (SPD) will eine Haltelinie beim Rentenniveau. Recht so. Am Besten eine "Mindestrentenniveaugrenze" einführen, die keiner mehr durch weitere versicherungsfremde Leistungen aus der gesetzlichen Rentenversicherung illegal durchbrechen kann, oder nach dem Vorbild der Mietpreis- oder Schuldenbremse eine "Rentenniveau-Notbremse" gegen die Altersarmut installieren. Die Mietpreis- und die Schuldenbremse haben sich doch in der Praxis bewährt. Die Mieten und die Staatsschulden von Bund, Ländern und Kommunen steigen und steigen und steigen. Das würde unserem Rentenniveau auch guttun.

Roland Klose, Bad Fredeburg
Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))