NRW-Eidesformel und DDR-Verfassung - QR Code Friendly
Die Inschrift von 1916 auf dem Architraw über dem Westportal des Reichstagsgebäudes in Be(ä)rlin - DEM DEUTSCHEN VOLKE - muss wegen der Migration nach Deutschland in "DEM SCHLAND (DEUT)SCHLAND" abgeändert werden. Warum? Das NRW-Landeskabinett hat die Eidesformel "diskriminierungsfrei" gemacht, damit sich Migranten in Deutschland nicht ausgeschlossen fühlen. In der neuen Eidesformel wird jetzt nicht mehr zum Wohle des "deutschen Volkes" geschworen, sondern 70 Jahre nach der Gründung zum Wohle des "Landes Nordrhein-Westfalen".

Deutsches Volk sagt man anscheinend nicht mehr, weil damit eine gewisse Identität verbunden werden kann: WIR sind das Volk! Stattdessen wahrscheinlich demnächst: WIR sind das Schland! Bei einem Land mit ca. 9,1 Millionen Ausländern und ca. 16,4 Millionen Menschen mit Migrationshintergrund verständlich? Nein, weil unsere Demokratie eine "Volksherrschaft" ist und keine "Schlandherrschaft".

Die Vermeidung des Begriffes "deutsches Volk" in der NRW-Eidesformel erinnert mich vielmehr stark an die revidierte DDR-Verfassung von 1974, in der sämtliche tendenzielle Hinweise auf eine "deutsche Nation" und ein "deutsches Volk" ebenfalls getilgt wurden. Dies ließ sich aber, wie wir ja alle wissen, in der DDR-Praxis nicht dauerhaft durchsetzen. "WIR sind das Volk" und "Deutschland einig Vaterland" waren die Parolen, die zur Wiedervereinigung Deutschlands führten.

Wollen wir etwa denselben Fehler in Deutschland 21 - konkret in NRW - wiederholen, in dem unsere sog. Volksvertreter (oder doch: "Schlandvertreter"?) nicht mehr zum Wohle des "deutschen Volkes" aktiv werden und arbeiten? Ist dies das Fazit der Flüchtlingskrise? Hat damit das "deutsche Volk" aufgehört zu existieren? Ein Land ohne "deutsches Volk" und ohne eine ureigene Identität und Geschichte? Dann gute Nacht, Deutschland und deutscher Michel mit Schlaf- und Zipfelmütze! Schlaft den Schlaf der geschichtslosen und identitätslosen Geschöpfe eines vergessenen Volkes!

Roland Klose, Bad Fredeburg
Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Kommentare

# Diskriminierungsfreie EidesformelRoland Klose 2016-10-06 11:52
:roll:Wenn NRW schon einmal die Eidesformel "diskriminierungsfrei" machen will, dann bitte auch den Nachsatz der Eidesformel wie folgt ändern in:
"...so wahr mit Gott, Jehova, Jahwe, Allah, Buddha, Brahma, Shiva, Vishnu, Saraswati, Xian oder keiner helfe."

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))