Welthundetag am 10.10.2016 - QR Code Friendly
Am 10.10.2016 ist Welthundetag. Auf 82 Millionen Einwohner in Deutschland kommen mittlerweile ca. 35 Millionen Haustiere, 13,32 Millionen Kinder im Alter von 0-17 Jahren und ca. 20 Millionen Rentner. Wie soll da noch der Generationenvertrag in der gesetzlichen Rentenversicherung funktionieren?

Dabei ist das Geschäft mit den Haustieren sehr einträglich. Im Jahr werden ca. Euro 7,5 Milliarden Umsatz mit Haustieren erzielt. So entfällt z. B. auf Tiernahrung eine Mehrwertsteuer von nur 7%, aber auf Babynahrung und Kinderkleidung eine Mehrwertsteuer von 19%. Ist das wegen des demographischen Wandels in Deutschland noch gerecht? Nein, vor allem wenn wir bedenken, dass sich viele Menschen mittlerweile lieber ein Haustier als ein Baby anschaffen.

Deshalb mein Vorschlag: Alle Mehrwertsteuersätze rund um das Haustier generell rauf auf 19% und von allen Mehrwertsteuereinnahmen rund um das Haustier 10% in die gesetzliche Rentenversicherung abführen. Wenn schon versicherungsfremde Leistungen aus der gesetzlichen Rentenversicherung geduldet werden, warum dann nicht auch versicherungsfremde Einzahlungen in die gesetzliche Rentenversicherung?

Roland Klose, Bad Fredeburg
Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))