Deutschlands Problem mit der inneren Sicherheit - QR Code Friendly
Anne Will: Der Fall Al-Bakr - Ist der Staat dem Terror gewachsen?

Definitiv nein. Ich fand es schon äußerst schäbig, wie Sachsens Justizminister Sebastian Gemkow mehrfach die Hauptschuld für den Suizid von Dschaber al-Bakr der Psychologin der JVA Leipzig zusprach. Dabei weiß doch jedes Kind, dass ein potentieller Selbstmordattentäter grundsätzlich selbstmordgefährdet ist - schon allein wegen der Baumarkt-Bomben und den 72 Jungfrauen, die ihn angeblich im Paradies erwarten.

Desweiteren ist mir schleierhaft, wie ein Terrorist mit dem Verweis auf seine Grundrechte in einigen Bundesländern nicht in seiner Zelle videoüberwacht werden darf, wo doch mittlerweile vor allem Flughäfen und Bahnhöfe in Deutschland gerade wegen der Terrorgefahr mit Gesichtserkennungssoftware videoüberwacht werden.

Außerdem verstehe ich nicht ganz, wie ein in Deutschland anerkannter Asylbewerber und Flüchtling wie Al-Bakr, der nach Deutschland floh, weil er sich in Syrien politisch verfolgt fühlte, trotzdem wieder ungehindert und unbemerkt zu Radikalisierungszwecken nach Syrien ausreisen konnte. Das ist genauso pervers, als wenn deutsche Heimatvertriebene aus Schlesien, Pommern, Ostpreußen, Sudentenland etc., die im Zweiten Weltkrieg vor den anrückenden Russen, Polen und Tschechen in die Westzonen und die Ostzone Deutschlands flohen, trotzdem nach einer kurzen Eingewöhnungsphase wieder Urlaub in ihrer ehemaligen Heimat gemacht hätten. Bei der Ausreise Al-Bakrs nach Syrien hätte unser Rechtsstaat doch stutzig werden müssen?

Der Witz im Fall Al-Bakrs ist, dass Deutschlands Sicherheitsbehörden und Geheimdienste die Festnahme des Terroristen auch noch als Erfolg feiern. Dabei wurden sie erst von den USA auf Al-Bakr aufmerksam gemacht, bei der Observierung ging er ihnen sogar durch die Lappen und verhaftet wurde Al-Bakr eigentlich von syrischen Flüchtlingen. Am Ende konnten Justizbeamte noch nicht einmal einen Terroristen in seiner ca. 12m2 großen Zelle überwachen und am Suizid hindern.

Wie sollen wir Bürger uns da noch in ganz Deutschland vor dem IS-Terror sicher und von Polizei und Geheimdiensten beschützt fühlen? Die Angst der Deutschen ist berechtigt, weil die innere Sicherheit nicht mehr gewährleistet werden kann.

Heinrich Heine: "Denk ich an Deutschland in der Nacht, dann bin ich um den Schlaf gebracht!"

Roland Klose, Bad Fredeburg
Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))