Die GroKo mit gespaltener Zunge in türkischer Zange! - QR Code Friendly
Die von Bundesinnenminister Thomas de Maiziere (CDU) angeordneten Islamisten-Razzien in Deutschland gegen den Verein "Wa(h)re Religion", welche im Rahmen einer sog. "LIES-Aktion" in den Fußgängerzonen kostenlos Koran-Exemplare verteilten und darüber hinaus Menschen für den Dschihad, den Heiligen Krieg, gegen die "ungläubigen Christen und Juden" im In- und Ausland missioniert und radikalisiert haben sollten, kommen zwar viel zu spät, sind aber im Prinzip vollkommen richtig.

Die Islamisierung und Terrorisierung Deutschlands durch das Anwerben von islamistischen Kriegern und Selbstmordattentätern für den IS muss mit allen Mitteln unterbunden werden. Deshalb lies nicht den Koran, sondern das Grundgesetz, wo in Artikel 2 (2) das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit festgeschrieben ist.

Deutschland befindet sich diesbezüglich derzeit in der sog. "Türkischen Zange", wo Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) einerseits von seinem türkischen Amtskollegen Cavusoglu für die angebliche Beherbergung von PKK-Terroristen und Gülen-Putschisten abgewatscht wird und andererseits die stellvertretende SPD-Bundesvorsitzende und Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, Aydan Özoguz, die einen türkischen als auch einen deutschen Pass besitzt, zu Augenmaß bei der Verfolgung und Bekämpfung von IS-Terrorismus in Deutschland aufruft.

Hier muss die GroKo eindeutig Stellung beziehen. Wenn sie in dieser Sache mit gespaltener Zunge in türkischer Zange spricht, dann fördert sie damit nur den Islamismus in Deutschland. Aydan Özoguz ist in dieser Situation untragbar.

Roland Klose, Bad Fredeburg
Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))