Das große Geschäft mit den Adventskalendern - QR Code Friendly
Früher gab es zur Adventszeit nur einen Adventskalender mit 24 Kläppchen, wohinter sich 24 Bilder zur Vorbereitung auf das Weihnachtsfest verbargen.

Doch auf Erde 21 hat der deutsche Einzelhandel in seinem umsatzstärksten Monat Dezember das große Weihnachtsgeschäft mit den Adventskalendern entdeckt und dementsprechend revolutioniert und ausgebaut. So gibt es mittlerweile unter anderem von namhaften Herstellern Adventskalender mit Süßigkeiten, Bier, Tee, Parfüm, Spielzeug für Kinder, Sex Toys und Leckerlis für Hunde, Katzen und Nager, denn auch unsere Haustiere wollen auf Weihnachten eingestimmt werden. Ein Adventskalender für Raucher scheint dagegen noch Tabu zu sein.

Was auch noch in der Sammlung fehlt sind Adventskalender der politischen Parteien mit Werbemitteln zu den Wahlen, Adventskalender der Rüstungsindustrie mit Miniaturen von Panzern, Sturmgewehren, Raketen etc., Adventskalender der Kirchen mit Rosenkranz, Kreuz, Vatikan-Gedenkmünze etc., Adventskalender der Islamisten mit Halbmond, IS-Flagge, Sprengstoffgürtel etc., und, und, und.

Was sagen wir dazu? Die spinnen, die konsumträchtigen Christen und Andersgläubigen! Weihnachten hat nichts mit Big Business zu tun, sondern mit dem Mysterium der Menschwerdung Jesu Christi im Stall von Bethlehem in ärmlichen Verhältnissen, der den Menschen guten Willens in stürmischen Zeiten des Krieges endlich den Frieden bringen will.

Roland Klose, Bad Fredeburg
Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))