Referendum: Matteo Renzi auf den Spuren von David Cameron! (gedruckt) - QR Code Friendly
Berliner Kurier vom 05.12.2016, laut genios.de, Titel: "Was macht Italien mit Europa?"


David Camerons Referendum bescherte der EU den BREXIT. Matteo Renzis Referendum zur Verfassungsänderung kurz vor dem Nikolaustag und mitten im Advent könnte die Ankunft und das Comeback der Bankenkrise 2.0 bedeuten, falls Renzi scheitert und zurücktritt.

Die Lage an den Börsen ist höchst explosiv, zumal Italiens systemrelevante Banken auf einem Berg fauler Kredite sitzen und in einer globalen Bankenwelt Ansteckungsgefahr droht. Da nutzt auch kein Virenscanner mehr, denn Italiens Banken sind zu groß, um gerettet zu werden. Außerdem ist die Staatsverschuldung Italiens mit 2,214 Billionen Euro fast genauso hoch wie in Deutschland. Nur Italien hat 61 Millionen Einwohner, aber Deutschland mehr als 81 Millionen.

Scheitert das Referendum, dann könnte bei möglichen Neuwahlen die "Fünf-Sterne-Bewegung" des Komikers Beppe Grillo übernehmen und Italiens Austritt aus der Eurozone und der EU einläuten und somit die EU in ihre letzte alles entscheidende (Banken)krise stürzen. Was am 25.03.1957 mit dem EWG-Vertrag, den sog. Römischen Verträgen, begann, das könnte auch in Rom mit einem Showdown und Desaster für die EU enden.

Denn die ESM-Schuldenunion, die Einführung des Euros, ohne überhaupt die Vereinigten Staaten von Europa verwirklicht zu haben, und Mario Draghi zum EZB-Präsidenten zu ernennen, das waren und sind die Kardinalfehler der EU, die nur aus einem zusammen gewürfelten Haufen von 28 egoistischen Nationalstaaten besteht.

Wie sagte noch Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU): "Scheitert der Euro, dann scheitert Europa." Richtig, aber scheitert die EU, dann scheitert auch Bundesmutti Angie bei der Bundestagswahl 2017.

Währenddessen leistet der ehemalige italienische Ministerpräsident Silvio Berlusconi den Euro-Gegnern und damit den populistischen Parteien in der EU und in Deutschland einen Bärendienst. In einem Interview mit der italienischen Zeitung "Il Foglio" zieht er nämlich folgendes Fazit: "Ich glaube, dass der Euro ein schlecht durchdachtes Projekt war und dass er weder Italien noch Europa gut getan hat." Aus, basta EU und ein erneutes Comeback von "Bunga-Bunga-Be(ä)rlus(t)coni"? Irgendwie passt er doch zu dem Komiker Beppe Grillo.

Roland Klose, Bad Fredeburg

Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))