Sexualassistenz: Elisabeth Scharfenberg - Politik trifft Leben! - QR Code Friendly
Ich wusste es ja schon immer, die Grünen wenden sich in Deutschland den wirklich wichtigen Themen mit Leidenschaft und Hingabe zu. So des Themas Pflege unserer Senioren in einer zunehmend alternden Gesellschaft. Die Grüne Elisabeth Scharf(enberg), geboren in Rüssel(sheim) - der Name und der Geburtsort sind anscheinend Programm - ist dafür das beste Beispiel. Scharfenberg fordert allen Ernstes wie in Holland, dass Pflegebedürftige und Behinderte eine Sexualassistentin oder einen Sexualassistenten auf Kassenrezept oder bezahlt durch die Kommunen bekommen.

Das also bedeutet für die Grüne Scharfenberg eine optimale Pflege in unseren Alten- und Pflegeheimen, wenn Prostituierte oder Callboys auf Hausbesuch Opas oder Omas mit den kleinen blauen Pillen und den professionellen Sexdiensten beglücken, wieder fit machen und zum Durchhalten neu motivieren. Ich sehe eine Massenflut von Anträgen auf Sexualassistenz auf uns zurollen, weil unsere pflegebedürftigen Senioren dafür natürlich die Voraussetzung erfüllen und mit zittrigen Händen wohl kaum in der Lage sind, sich noch selber zu befriedigen.

Sehr schlau im Bundestagswahljahr 2017, Frau Scharfenberg. Denn haben unsere pflegebedürftigen Senioren bisher wegen dem C wie christlich oft die CDU oder die CSU gewählt, so könnte dies wegen des originellen Vorschlags der Sexualassistenz mit Sicherheit in Richtung der Grünen kippen.

Wenn Prostituierte zukünftig bei der Agentur für Arbeit nach ihrem Beruf gefragt werden, dann könnten sie nun mit Fug und Recht behaupten, wir arbeiten im Wachstumsmarkt Pflege als überaus soziale Sexualassistenten im Dienst am pflegebedürftigen und behinderten Menschen. Fürwahr ein Beruf mit Perspektive und Zukunft - angestellt von der Kommune oder der örtlichen Krankenkasse und nicht von einem geldgeilen Zuhälter.

Übrigens, Sexualassistenz schafft zusätzliche, krisensichere Arbeitsplätze - auch für Arbeitslose, Hartz-IV-Empfänger und integrationswillige Flüchtlinge geeignet, weil sie mit geringen finanziellen Mitteln umgeschult werden können und außer Potenz und Empathie (Einfühlungsvermögen) sonst nicht viel mitbringen müssen.

Elisabeth Scharfenberg: Politik trifft Leben.

Roland Klose, Bad Fredeburg
Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))