1947 und 2017: T r u (e) - T r u man  und T r u mp! - QR Code Friendly
Seit nunmehr 70 Jahren hält das Hamburger Nachrichtenmagazin DER SPIEGEL Deutschland und der Welt den Spiegel direkt vors Gesicht. Viele Menschen sehen dies positiv, weil es sich beim Spiegel nicht um ein Kampf- und Lügenblatt einer Partei handelt, sondern um ein aufklärerisches Whistleblower-Format. Doch gerade die Wahrheit können nicht alle Menschen vertragen, wie die Spiegel-Affäre von 1962 dies eindrucksvoll bewiesen hatte. Erkennen wir uns wieder in den kolossalen Ereignissen der Geschichte - schonungslos aufgedeckt und kommentiert vom Spiegel? Haben wir, das deutsche Volk, in den letzten siebzig Jahren wirklich etwas aus der Geschichte gelernt und uns selbst den Spiegel der Wahrheit vorgehalten? Denn, wer in der Demokratie schläft, der wacht in der Diktatur wieder auf. 1947 und 2017 sind dafür gute Beispiele.

1947, das Jahr des "Feuer-Schweins" in China, war in Deutschland nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs (1939-45) ein Hungerwinter und der strengste Winter des 20. Jahrhunderts. Die amerikanische und die britische Besatzungszone schlossen sich zur sog. Bizone im Westen Deutschlands zusammen. In der sowjetische Besatzungszone im Osten Deutschlands ließ Stalin dagegen eine kommunistische Diktatur errichten. Die "Truman-Doktrin" des US-Präsidenten Harry S. Truman, der bereits 1945 die Befehle zum Abwurf der ersten Atombomben der Geschichte auf Hiroshima und Nagasaki ausgab, bedeutete das Ende der amerikanischen Kriegskoalition mit Stalins Sowjetunion. Der Kalte Krieg der Systeme zwischen US-Kapitalismus und Sowjet-Kommunismus in Deutschland, Europa und dem Rest der Welt nahm seinen Lauf. Die Teilung Deutschlands, Koreas und Vietnams standen dafür Pate. Der neue amerikanische Außenminister George C. Marshall entwickelte 1947 einen Plan für den Wiederaufbau Europas nach dem 2. Weltkrieg - die Marshallplanhilfe - der im Jahr 1948 wegen des Kalten Krieges nur in Westdeutschland und Westeuropa umgesetzt wurde.

2017, das Jahr des "Feuer-Hahns" in China, wird geprägt von den Kriegen z. B. im Nahen und Mittleren Osten, einem weltweiten islamistischen Terrorismus und einer Flüchtlingskrise, welche den offenen Gesellschaften in Deutschland, in der Europäischen Union und in Europa schwer zu schaffen macht, deren Uneinigkeit und Spaltung deutlich macht und damit wieder den rechtsextremistischen Parteien im alten Europa zum Erfolg verhilft. Zudem herrscht seit dem 20. Januar 2017 im Weißen Haus in Washington mit Donald Trump ein zwar demokratisch gewählter US-Präsident, der aber ganz im Sinne des italienischen Staatsphilosophen Machiavelli mit allen erlaubten und nicht erlaubten Mitteln Amerika wieder groß machen will. Für "America First" spaltet er unter anderem die globalisierte Welt mit protektionistischen Strafzöllen, der Aufkündigung von internationalen Freihandelsabkommen, dem Mauerbau zu Mexiko und der Einführung von Einreiseverboten für Muslime und Flüchtlinge, während die amerikanische Freiheitsstatue den Tränen nahe ist.

Bei all den Kriegen und dem IS-Terror T r u mp den Atomkoffer anzuvertrauen, das ist genauso gefährlich wie für T r u man die Atombombe entwickelt zu haben. 1947 und 2017: T r u (Truman und Trump) - Duplizität der Ereignisse? That`s T r u (e) = wahr!

Roland Klose, Bad Fredeburg
Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))