Barbara Hendricks auf den Spuren von Wilhelm Busch - QR Code Friendly

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) will der Umwelt zuliebe so ziemlich auf alles verzichten, was Deutschland und die Welt groß gemacht haben - nämlich unter anderem auf Erdöl, Erdgas und Kohle. Außerdem sollen wir Deutschen weniger Rindfleisch essen, weil unsere Rinder zu viel umweltschädliches Methangas in die Atmosphäre furzen.

Doch jetzt wird Babsi Hendrix langsam albern, denn sie hat passend zur bevorstehenden Karnevalszeit 11 ganz neue Bauernregeln aufgestellt, gedichtet und plakatiert, die unsere immer weniger werdenden Bauern und Volksernährer als Umweltschweine brandmarken, als gäbe es keine wichtigeren Aufgaben. Hendrix macht den Wilhelm Busch. Dazu drei Beispiele:

"Steht das Schwein auf einem Bein, ist der Schweinestall zu klein."
'"Wenn alles bleibt so wie es ist, kräht bald kein Hahn mehr auf dem Mist."
"Stehn im Stall zu viele Kühe, macht die Gülle mächtig Mühe."

Wie sagt Blödelbarde Otto Waalkes immer: "Einen hab` ich noch. Nun denn: "Hendrix verkündet neue Bauernregeln barsch und schwupps hat sie des Bauern Mistgabel im Arsch."

Roland Klose, Bad Fredeburg


Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))