Steinmeier: Papa was a rolling Stone! - QR Code Friendly

In Braunau am Inn macht ein Hitler-Doppelgänger den Geburtsort von Adolf Hitler unsicher, beim Tennis-Fed-Cup zwischen den USA und Deutschland auf Hawaii stimmt der Hymnen-Sänger "Deutschland, Deutschland über alles" an, die Rechtspopulisten in Deutschland und Europa sind im Trumpschen Aufwind, EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker will aus Frust wegen der Uneinigkeit der EU in der Flüchtlingsfrage, dem wachsenden Rechtspopulismus und dem Brexit für keine zweite Amtszeit kandidieren und die Westfalenpost bietet in ihrer Umfrage zur Bundespräsidentenwahl die Auswahlmöglichkeit an: Nein, direkte Wahlen fördern nur den Populismus und den brauchen wir nicht.

Deshalb wählt in Deutschland auch die sog. Bundesversammlung den Bundespräsidenten der Bundesrepublik Deutschland. Überraschung, Überraschung, Frank-Walter Steinmeier (SPD) ist neuer Bundespräsident. "Papa was a rolling Stone (The Temptations: Papa war ein Herumtreiber)" - Mein Schloss (Bellevue), meine First Lady und Richterin und meine 180 Mitarbeiter im Bundespräsidialamt. Schade, dass die Bundespräsidentenwahl in Be(ä)rlin nur ein staatlich inszeniertes Affentheater und eine Farce war, denn schon im Vorfeld der Wahl hatte sich die GroKo bereits in den Hinterzimmern der sog. Demokratie auf Steinmeier verständigt. Das hat mit Demokratie (Volksherrschaft) rein gar nichts zu tun. Es lebe die Demokratie?

Roland Klose, Bad Fredeburg


Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))