Gaggenaus Gagging - QR Code Friendly

Gagging ist eine Sexualpraktik aus der Kategorie Oralsex und stellte eine verschärfte Variante des Deepthroat dar. Das englische Nomen "gag" = "Mundknebel" oder das Verb "to gag on something" = "an etwas würgen" treffen beim Gagging aufeinander, denn dabei wird der erigierte Penis so weit und tief wie nur möglich in einen Hals gestossen und löst somit unweigerlich einen Würgereiz aus.

Gaggenau ist dagegen eine Kleinstadt in Baden-Württemberg mit ca. 29.000 Einwohnern, die zwar keinen Würgereiz auslöst, dafür aber jede Menge Akklamation in Deutschland. Warum? Gaggenaus Bürgermeister, Michael Pfeiffer (mit 3 f, eins vor dem ei und zwei nach dem ei) besitzt die Eier, den Wahlkampfauftritt des türkischen Justizministers, Bekir Bozdag, in Gaggenau zu untersagen, was wiederum einen Würgereiz bei den Anhängers des Düktatörs vom Bosporus, Recep Tayyib Erdogan, bewirkt.

Michael Pfeiffer wandelt zu recht auf den Spuren von Jan Böhmermann, weil er mit dem Verbot der türkischen Wahlkampfshow in Gaggenau die deutsch-türkischen Beziehungen auf eine ernste Probe stellt. Ankara bestellt daraufhin den deutschen Botschafter in der Türkei ein. "Gaggenaus Gagging" bewirkt bei Erdogans Regierungspartei AKP einen Würgereiz, der wohl nicht ohne Konsequenzen bleiben wird. Erdogan hat offensichtlich noch nicht verstanden, dass es in Deutschland ein föderales System gibt, das auf Gewaltenteilung beruht und das Despoten keine Möglichkeit zur Profilierung gewährt.

Roland Klose, Bad Fredeburg


Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))