Erdowahn - persona non grata in Deutschland! - QR Code Friendly

Der türkische Staatspräsident Recep Tayyib Erdogan wirft dem demokratischen Rechtsstaat Deutschland Nazi-Praktiken vor, hält unseren Welt-Journalisten, Deniz Yücel, als Geisel gefangen und ruft zum Aufstand gegen Deutschland auf, weil Wahlkampfauftritte seiner AKP-Minister für seine Bosporus-Dikatatur berechtigterweise in Gaggenau und Frechen abgesagt wurden. Erdogan und seine Minister dürfen in Deutschland einfach nicht für eine Diktatur werben. Das deutsche Volk fragt sich deshalb: "Was müssen wir uns noch alles von Erdogan gefallen lassen?"

Bundeskanzlerin Angela Merkel sitzt in ihrem Hosenanzug das Erdogan-Problem einfach aus, während SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz dazu beharrlich schweigt. Die GroKo-Bundesregierung macht sich in die Hose, weil sie fürchtet, Erdogan lasse den EU-Türkei-Flüchtlingsdeal platzen. Die GroKo macht sich damit unglaubwürdig, lächerlich und überflüssig. Das erinnert mich stark an die schwache Weimarer Republik, die Hitlers aufstrebender NSDAP-Bewegung auch nichts entgegen setzen konnte.

Was müssen wir uns noch alles von Erdowahn gefallen lassen? Nichts, denn Deutschland sitzt am längeren Hebel. Wenn ich Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland wäre, dann würde ich Erdogan Paroli bieten, in dem ich ihm folgendes androhnen würde, damit Erdogan nach meiner Pfeife tanzt:

1.) Türkei-Urlaubsangebote für deutsche Staatsbürger werden in den Reisebüros ersatzlos gestrichen.

2.) Das Anwerbeabkommen zwischen Deutschland und der Türkei vom 30.10.1961 wird aufgekündigt.

3.) 295.000 Türken, die in Deutschland Hartz-IV beziehen, werden umgehend nach Ankara abgeschoben.

4.) Der EU-Türkei-Flüchtlingsdeal wird aufgekündigt. Wenn Erdogan seine Grenze nicht gegen die Ausreise von Flüchtlingen in die EU schützt, dann werden diese Flüchtlinge sofort nach der Ankunft in Griechenland umgehend wieder abgeschoben - notfalls mit Unterstützung der Marine und des Heers.

5.) Die EU-Beitrittsverhandlungen mit der Türkei werden sofort beendet.

Erdogan darf in Deutschland nicht zum Ersatz-Bundeskanzler und zum Türken-Hitler für die türkischen Staatsbürger mutieren. Die türkische Community in Deutschland darf nicht zum Staat im Staate Deutschland werden. Das führt irgendwann zum Bürgerkrieg. Erdogan muss sich bei uns Deutschen für seine Beleidigungen entschuldigen. Ansonsten ist er für uns ein für allemal gestorben. Basta.

Roland Klose, Bad Fredeburg


Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Kommentare

# Erdowahn - persona non grata in Deutschland!Alois Sepp 2017-03-06 09:33
Absolut korrekt! Unsere Bundesmutti ist bisher ganz still geblieben, habe zumindest noch in keiner Weise etwas vernommen. Vermutlich wird ihr der Türken-Häuptling bald eine "Burka" nach Maß anfertigen und ihr einen Dauerausweis für die Türkei ausstellen lassen.

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))