Hamburger Morgenpost vom 15.03.2017, laut genios.de, Titel: "Erdogans Beschimpfungen konfus"

 
Willy Brandts ehemaliger Kanzleramtschef Horst Ehmke ist im Alter von 90 Jahren verstorben. Der Friedensnobelpreisträger Willy Brandt wurde wegen seiner Entspannungspolitik mit den sog. Warschauer-Pakt-Staaten vielfach angefeindet und litt demzufolge unter Depressionen. Der stets loyale Horst Ehmke hielt Brandts Erkrankung geheim. Von ihm stammt der Ausspruch, wenn Willys Depressionen ihn wieder einmal ans Bett fesselten: "Willy, aufstehen, wir müssen regieren!"
Ähnliches möchte ich unserer Bundeskanzlerin Angela Merkel zurufen, die im Bermudadreieck - auch Teufelsdreieck genannt - zwischen Wladimir Putin, Donald Trump und Recep Tayyib Erdogan anscheinend gefangen gehalten wird: "Angie, Probleme nicht aussitzen, sondern aufstehen, klare Kante zeigen, endlich selber regieren und sich nicht von Despoten und Populisten in die Suppe spucken lassen!"
Roland Klose, Bad Fredeburg

Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))