NRWir sind völlig kraftlos und überfordert! - QR Code Friendly
Landtagswahlkampf im deutschen Bundesland Nordrhein-Westfalen (NRW). Am 14.05.2017, wieder einmal Muttertag, soll die Landesmutter Hannelore Kraft (SPD) in ihrem Amt als Ministerpräsidentin des 18-Millionen-Einwohner-Bundeslandes NRW bestätigt werden. Deshalb verunstalten und verschmutzen bereits jetzt überdimensionale Wahlplakate unsere Innenstädte und Landschaften mit sinnentleerten Sprüchen und Weisheiten. Bestes Beispiel dafür: "NRWir haben die Kraft". Fast so schön blöd wie "Currywurst ist SPD" aus dem NRW-Landtagswahlkampf 2012.
 
Dabei ist NRW ein im Jahr 1946 von der britischen Besatzungsmacht künstlich auf dem Reißbrett erschaffenes Bundesland aus den Provinzen Westfalen, Nordrhein und Lippe, das trotz aller immer wiederkehrenden Bekundungen den Strukturwandel im Ruhrgebiet noch nicht erfolgreich umgesetzt hat. Im Gegenteil, mit Opel in Bochum ist ein weiterer wichtiger Arbeitgeber abgesprungen. Und in der PISA-Studie rangiert NRW nur auf Platz 13 von 16 Bundesländern. Beim Länderfinanzausgleich ist NRW sogar auf Hilfen der Geber-Bundesländer in Höhe von 1,106 Milliarden Euro pro Jahr angewiesen. Das IS-Monster-Truck-Attentat von Anis Amri auf den Berliner Weihnachtsmarkt konnte, obwohl Amri in NRW als sog. Gefährder bekannt war, nicht verhindert werden. "NRWir sind völlig kraftlos und überfordert".
 
Aber trotzalledem wird die alte und neue NRW-Ministerpräsidentin wohl wieder Hannelore Kraft (SPD) heißen, weil es den sog. "Schulz-Effekt" gibt. Denn Armin Laschet (CDU) kann laut seinem eigenen Wahlplakat auch nur "Zuhören. Entscheiden. Handeln". Eine Lu(a)sche(t) macht halt noch keinen Sommer!
 
Roland Klose, Bad Fredeburg

Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))