Trump klaut bei Friedrich Merz (gedruckt) - QR Code Friendly

Hamburger Morgenpost vom 28.04.2017, laut genios.de, ohne Titel


 

US-Präsident Donald Trump bleibt sich treu. Nach der Mutter aller Bomben kündigt er nun die größte Steuerreform aller Zeiten an. Die Unternehmensteuer soll von 35 auf 15% sinken und bei der Einkommensteuer soll es nur noch drei Steuersätze geben: 10, 25 und 35%. Ferner sollen die Grundfreibeträge verdoppelt und die Erbschaftsteuer ganz abgeschafft werden. Die USA sollen so zum Paradiesgarten Eden für Investoren und für Superreiche werden. Bezahlt werden soll das übrigens alles durch ein Wirtschaftswachstum X. Wenn das so einfach wäre, "Großer Donald", dann würde es ja jeder machen.
Klasse, da wird sich das Trump-Imperium und die Trump-Family aber freuen. Denn, die größte Steuerreform aller Zeiten nutzt in erster Linie Trump selbst. Deshalb wollte er also unbedingt US-Präsident werden. Und die Einkommensteuererkärung soll demnächst sogar auf eine "große Postkarte" passen. Das kommt mir alles so bekannt vor. Da gab es doch einmal einen CDU-Fraktionsvorsitzenden namens Friedrich Merz, der wollte allen Ernstes, dass die Einkommensteuererklärung eines jeden Bürgers in Deutschland auf einen Bierdeckel passen sollte. Darauf warten wir noch heute. Wir merken langsam, Trump hatte deutsche Vorfahren, weil er bei Friedrich Merz abgekupfert hat.
Roland Klose, Bad Fredeburg

Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))